Katharina Dobler
Projektmitarbeiterin

Institut für Italienisches Recht (Privatrecht)
Universität Innsbruck
Innrain 52, 6020 Innsbruck

  Zimmer 2053
  +43 512 507 80229
 Katharina.Dobler@uibk.ac.at

 

Kurzlebenslauf

Katharina Dobler ist seit Oktober 2017 als wissenschaftliche Mitarbeiterin (Projektassistentin) des vom FWF geförderten Forschungsprojekts "Die Reform des österreichischen Erbrechts 2015" bei assoz. Prof. Dr. Gregor Christandl, LL.M. (Yale) beschäftigt.

Von Oktober 2012 bis November 2016 absolvierte Katharina Dobler das Diplomstudium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck. Währenddessen sammelte sie erste juristische Erfahrungen im Rahmen von zwei Praktika bei Rechtsanwaltskanzleien in Vorarlberg (Österreich). Nach Abschluss des Diplomstudiums widmete sich Katharina Dobler unmittelbar dem Doktoratsstudium an der Universität Innsbruck. Gegenstand ihres Dissertationsvorhabens ist eine historisch-rechtsvergleichende Betrachtung der Nottestamentsform. Bei ihrer Arbeit als Projektassistentin beschäftigt sich Katharina Dobler insbesondere mit dem österreichischen gesetzlichen Erbrecht sowie Vermächtnisrecht.

Forschungsschwerpunkte

  • Privatrecht, Schwerpunkt: Erbrecht (letztwillige Verfügungen, gesetzliches Erbrecht, Vermächtnisrecht)

Aktuelle Publikationen

  • Christandl/Dobler, Das formungültige Testament, JBl 2019, 409-419 (in Druck)
  • Dobler/Jetzinger, Empirische Untersuchungen zum gesetzlichen Erbrecht, in Ganner/Voithofer (Hrsg), Innsbrucker Beiträge zur Rechtstatsachenforschung (2019) (in Druck)

Aktuelle Vorträge

  • "Errichtungsvoraussetzungen des Nottestaments in Österreich und der Schweiz"
    Vortrag im Rahmen des "Zivilrechtlichen Kolloquium Innsbruck-Bern", Pfons (Matrei am Brenner), 28.05.2019
  • "Empirische Untersuchungen zum gesetzlichen Erbrecht"
    Gemeinsamer Vortrag mit Mag. Simon Jetzinger an der Universität Innsbruck bei der 9. Rechtstatsachentagung, 22.06.2018
Nach oben scrollen