Fetz, Friedrich

 fetz.jpg

Fetz, Friedrich
(em. Univ.-Prof. Dr.)

Tel: (+43) 0512 507 4455
email: Friedrich.Fetz@uibk.ac.at
 


Zur Person
Forschung
Publikationen


Zur Person

Persönliches

  • 1927 (2.11) geboren in Schlins
  • 1933 - 44 Volksschule und Oberschule für Jungen in Dornbirn
  • 1944 - 45 Kriegsdienst (Gebirgsjäger)
  • 1947 (26.6) Matura mit Auszeichnung
  • 1947- 51 Studium an der philosophischen Fakultät der Universität Innsbruck, Lehramtsprüfung in Mathematik, Leibesübungen und Physik
  • 1952 Teilnahme an den Olympischen Spielen in Helsinki (Olympischer Zwölfkampf)
  • 1954 österreichischer Staatsmeister im olympischen Zwölfkampf
  • 1956 Promotion zum Dr. phil. (Rigorosen mit Auszeichnung)
  • 1960 (15.1.) Habilitation in Theorie der Leibeserziehung an der Universität Innsbruck
  • 1964 (1.11.) Berufung als kommissarischer Direktor des Institutes für Leibesübungen der Universität Frankfurt/Main
  • 1965 (1.1) Betrauung mit der kommissarischen Wahrnehmung des a.o. Lehrstuhles für Theorie der Leibeserziehung an der Universität Frankfurt/Main
  • 1965 (11.2.) Berufung auf den ersten planmäßigen Lehrstuhl für Theorie der Leibeserziehung der Bundesrepublik Deutschland in Frankfurt/Main als a.o. Professor
  • 1968 (21.2.) Ernennung zum ordentlichen Professor an der Universität Frankfurt (erster Ordinariat dieser Fachrichtung an einer Universität der BRD)
  • 1968 (27.9.) Berufung auf das Ordinariat der Theorie des Leibeserziehung an der Universität Innsbruck (erster Lehrstuhl dieses Fachgebietes in Österreich)
  • 1969 (1.3.) Ernennung zum Vorstand des Institutes für Leibeserziehung an der Universität Innsbruck
  • 1969 Vorsitzender der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft für Leibeserziehung und Sportmedizin Innsbruck
  • 1976 (21.5.) Wahl zum ersten Dekan der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck
  • 1992 Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse
  • 1996 Emeritierung