Alpine Sportmedizin

Alpinsport in allen seinen Facetten zählt zu den beliebtesten und bedeutendsten sportlichen Aktivitäten in Österreich und besonders in Tirol. Dieser Tatsache wird am Institut für Sportwissenschaften der Universität Innsbruck durch entsprechende Schwerpunktsetzung in Forschung und Lehre Rechnung getragen.

Neben sozialökonomischen, pädagogischen und biomechanischen Fragestellungen stehen Untersuchungen physiologischer und pathophysiologischer Kurz- und Langzeiteffekte durch die Ausübung verschiedener Bergsportaktivitäten im Vordergrund.

Alpinsport kann Hochleistungs- und Breitensport, Risiko aber auch Prävention und Rehabilitation bedeuten. Eine Vielzahl daraus erwachsender Aspekte findet in Forschung und Lehre ihren Niederschlag. 

Informationen zum sportmedizinischen Labor hier.