vortrag_935x561

Interreligiöses Begegnungslernen in Schule und Hochschule - Vortrag

Im Rahmen der Vortragsreihe „Didaktik am Montagabend (DiMa)“ lud am 24. April 2017 das Institut für Fachdidaktik in Kooperation mit dem Institut für Islamische Theologie und Religionspädagogik zum Vortrag „Interreligiöses Begegnungslernen

Im Rahmen der Vortragsreihe „Didaktik am Montagabend (DiMa)“ lud am 24. April 2017 das Institut für Fachdidaktik in Kooperation mit dem Institut für Islamische Theologie und Religionspädagogik zum Vortrag „Interreligiöses Begegnungslernen in Schule und Hochschule“ – zur (Hochschul-)Didaktik eines fächerkooperierenden interreligiösen Lernens von Prof. Dr. Katja Boehme ein.

Akzeptanz und Toleranz von Vielfalt als Bildungsgut zu vermitteln, ist heute insbesondere die Schule, und in dieser vor allem der Religionsunterricht und der Ethik- bzw. Philosophieunterricht gefordert. Doch welches didaktische Konzept interreligiösen Lernens kann die religionstheologischen, pädagogischen und rechtlichen Anforderungen in der aktuellen Situation am besten erfüllen? Dieser Frage ging die Vortragende von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg nach und stellte interreligiöses Begegnungslernen mittels einer Didaktik fächerverbindender Kooperation der Fächer des Religionsunterrichts (einschl. des jüdischen und islamischen Religionsunterrichts) und des Ethik- bzw. Philosophieunterrichts versus Großgruppenmodellen (Hamburger Religionsunterricht für alle) zur Diskussion.

Weiters stellte Prof. Dr. Katja Boehme aus ihrer von der DFG geförderten Studie a) das Modell des „Interreligiösen Begegnungslernens in der Kooperierenden Fächergruppe“ kurz dar, präsentierte b) ein exemplarisches und erprobtes Unterrichtsmodul (5./ 6. Klasse), und stellte c) die seit 2011 an der PH Heidelberg in Kooperation mit der Hochschule für Jüdische Studien und der PH Karlsruhe implementierten Zusatzqualifikation zur interreligiösen Kompetenzbildung von angehenden Religionslehrerinnen und -lehrern und Ethiklehrerinnen und -lehrern (das 2013 unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann stand) vor.

Zur Person: Dr. theol. Katja Boehme ist Professorin für Katholische Theologie/Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Leiterin des Zertifikats „Interreligiöses Begegnungslernen in der Kooperierenden Fächergruppe“, Mitherausgeberin der Reihe „Religionspädagogische Gespräche zwischen Juden, Christen und Muslimen“

Wir bedanken uns herzlichst bei Prof. Dr. Katja Boehme für diesen sehr informativen und vielversprechenden Vortrag!