Evaluierungsergebnisse_de

Das Angebot des isi umfasst einen Fächer von 100 hochqualifizierten Sprachkursen für erwachsene Lernende. Unsere KursteilnehmerInnen möchten in relativ großen Schritten mehr Sicherheit in der von ihnen gewählten Fremdsprache erwerben. Wir unterstützen sie dabei, indem wir ihnen mit unseren Kursen für 20 Sprachen die entsprechende Didaktik und die entsprechenden Rahmenbedingungen bieten.

Eine der Maßnahmen, um unser Angebot an den Bedürfnissen unserer TeilnehmerInnen zu orientieren, ist die schriftliche Befragung der TeilnehmerInnen. Wir führen sie jedes Semester am Ende aller unserer Kurse durch. Seit dem Wintersemester 2012/13 mit Fragebögen, die speziell für die Qualitätssicherung unserer Kurse konzipiert wurden.

Im Zuge der Analyse der Ergebnisse der Befragung überprüfen wir, ob es uns durchwegs gelingt, die Leitlinien der isi-Kurse im Rahmen der einzelnen Kurse umzusetzen. Zeigen sich Hinweise auf Korrekturbedarf, nehmen wir diese auf und finden gemeinsam mit unseren Lehrenden und ExpertInnen die Ansatzpunkte für weitere Verbesserungen.

Für die immer sehr große Beteiligung an der Befragung möchten wir uns herzlich bedanken! Denn durch ihre wertvollen Rückmeldungen unterstützen unsere TeilnehmerInnen, dass wir unser Ziel erreichen: vielfältiger, hochqualifizierter Sprachunterricht, der ambitionierte, erfahrene Lernende ihren Sprachzielen erfolgreich näher bringt.

 

 ueberschrift_evaluierung-ss17_de

An der Befragung im Sommersemester 2017 nahmen 986 TeilnehmerInnen an 84 isi-Kursen teil. Die Auswertung der Ergebnisse finden Sie hier.

Stellungnahme der isi-Leitung zu den Befragungsergebnissen Sommersemester 2017  

Ein Teil unseres Fragebogens zielt darauf ab, zu erfahren, welche Hauptmotive für die Auswahl der isi-Kurse ausschlaggebend waren (Mehrfachantworten waren möglich) und ob die im Vorfeld verfügbaren Informationen über das Kursprogramm sowie den Anmeldemodus ausreichend sind. Die Hauptmotive mit den meisten Prozentpunkten waren: kostengünstige Kurse (18 Prozent) und passende Kurszeiten (17 Prozent), gefolgt von der günstigen Lage des Veranstaltungsortes (14 Prozent) sowie den bisherige Erfahrung mit isi-Kursen (12 Prozent). Kostengünstige Kurse sind demnach insbesondere für Studierende nach wie vor ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Wahl eines Sprachkurses. Es ist uns daher ein Anliegen, die Kosten für unsere Sprachkurse weiterhin so gering wie möglich zu halten.

Vom Kursprogramm erfahren (Mehrfachantworten waren möglich) haben 49 Prozent der befragten TeilnehmerInnen durch die Website der Universität und immerhin 29 Prozent durch Empfehlung im Freundes-/ Bekannntenkreis. Die im Vorfeld verfügbaren Informationen über das Semesterkursprogramm sowie den Anmeldemodus empfanden 83 Prozent bzw. 89 Prozent der TeilnehmerInnen als völlig ausreichend bzw. ausreichend; die Informationen bezüglich der Einstufungsmöglichkeiten 72 Prozent. Diese Angaben sehen wir als Auftrag, insbesondere im Bereich der Einstufung nachzuschärfen.

Dr. Katrin Mayr
Leiterin des Internationalen Sprachenzentrums der Universität Innsbruck (isi)


 

stellungnahme-ws16_de

An der  Befragung im Wintersemester 2016/17 nahmen 893 isi-KursteilnehmerInnen aus 82 Kursen teil. Die Auswertung der Ergebnisse finden Sie hier.

Stellungnahme der isi-Leitung zu den Befragungsergebnissen Wintersemester 2016/17

Von den im Wintersemester 2016/17 befragten TeilnehmerInnen haben 41 Prozent bereits ein- oder mehrmals an einem isi-Sprachkurs teilgenommen; acht Prozent davon haben schon mehr als drei Kurse am isi besucht.

Wir freuen uns über die konstant hohe Zufriedenheit unserer TeilnehmerInnen mit den isi-Kursen. Die Zufriedenheit mit den Kursen wird insbesondere durch die Frage nach der Weiterempfehlung der isi-Kurse ersichtlich: 89 Prozent unserer KursteilnehmerInnen würden den von ihnen besuchten Kurs weiterempfehlen (68 Prozent stimmen völlig zu; 21 Prozent stimmen zu).

 

Die aktive Teilnahme am Unterricht hat sich als wesentlich für den Lernerfolg erwiesen. Unsere Lehrenden sind daher bemüht, eine Lernatmosphäre zu schaffen, die zur aktiven Teilnahme am Unterricht motiviert. 92 Prozent unserer TeilnehmerInnen (77 Prozent stimmen völlig zu; 15 Prozent stimmen zu) bestätigen, dass in den Kursen eine motivierende Lernatmosphäre herrscht. 97 der TeilnehmerInnen geben an, dass die Lehrperson Raum für Verständnisfragen lässt. Gefragt nach ihrer Selbsteinschätzung geben 88 Prozent der TeilnehmerInnen (stimmen völlig zu bzw. stimmen zu) an, sich aktiv am Unterricht zu beteiligen.

Dr. Katrin Mayr
Leiterin des Internationalen Sprachenzentrums der Universität Innsbruck (isi)



Sommersemester_2016

An der  Befragung im Sommersemester 2016 nahmen 984 isi-KursteilnehmerInnen aus 90 Kursen teil. Die Auswertung der Ergebnisse finden Sie hier.

Stellungnahme der isi-Leitung zu den Befragungsergebnissen Sommersemester 2016

Die Zufriedenheit unserer TeilnehmerInnen mit den isi-Kursen ist auch im Sommersemester 2016 unverändert hoch.

Die in den vergangenen Semestern gesetzten Maßnahmen zur Verbesserung der Kommunikation von Lernzielen und Lerninhalten der einzelnen Sprachkurse (wie beispielsweise mittels unserer jeweils zu Semesterbeginn ausgeteilten Info-Handouts) zeigen Wirkung: Der Großteil unserer TeilnehmerInnen (85 Prozent) stimmen völlig zu bzw. stimmen zu, dass die Lernziele zu Kursbeginn klar definiert sind. 92 Prozent der TeilnehmerInnen stimmen völlig zu bzw. stimmen zu, dass sich die KursleiterInnen inhaltlich auch an den vorgegebenen Lernzielen orientieren. Diese Zahlen freuen uns nicht zuletzt deshalb so sehr, da transparente Lernziele und Lerninhalte zum eigenverantwortlichen Sprachenlernen beitragen und so letztendlich den TeilnehmerInnen zugutekommen.

Im vergangenen Studienjahr haben isi-Lehrende und Leitung die für das isi festgelegten Standards für Leistungsfeststellung und Leistungsmessung für die allgemeinen Sprachkurse überarbeitet. Die ab dem Wintersemester 2016/17 geltenden neuen Richtlinien bezüglich Prüfungsmodalitäten, Leistungsanforderungen sowie die Bewertungskriterien sind wie auch bisher auf unserer Website verfügbar.

Dr. Katrin Mayr
Leiterin des Internationalen Sprachenzentrums der Universität Innsbruck (isi)

 

Wintersemester_2015_de

Im Wintersemester 2015/16 nahmen 1006 isi-KursteilnehmerInnen aus 88 Kursen an unserer Befragung zu Semesterende teil. Die Auswertung der Ergebnisse finden Sie hier.

Stellungnahme der isi-Leitung zu den Befragungsergebnissen Wintersemester 2015/16

Die Ergebnisse der TeilnehmerInnenbefragung zeigen auch für das Wintersemester 2015/16 in den Bereichen Inhalt und Aufbau der Kurse, Vermittlung und Aufbereitung der Lerninhalte durch die KursleiterInnen eine sehr hohe Zufriedenheit mit den isi-Sprachkursen. Dies und die Tatsache, dass auch in diesem Semester 91 Prozent unserer TeilnehmerInnen den von ihnen besuchten Kurs weiterempfehlen würden, bestätigt uns in unserer Arbeit.

In den vergangenen Jahren erfolgte eine umfassende Festlegung auf gemeinsame Standards, Richtlinien und Definitionen für den Sprachunterricht des isi sowie für die Leistungsfeststellung und Leistungsmessung.

Das Paket Leistungsanforderungen für die isi-Sprachkurse wird mit Wintersemester 2015/16 aufgeschnürt: Eine Arbeitsgruppe bestehend aus isi-Lehrenden und Leitung reflektiert die festgelegten Qualitätsstandards für Leistungsfeststellung und -messung und nimmt, wo erforderlich, Anpassungen vor. In dieser Form wird sich die Entwicklung unserer Qualitätskriterien weiterhin prozesshaft gestalten.

Dr. Katrin Mayr
Leiterin des Internationalen Sprachenzentrums der Universität Innsbruck (isi)

 

Sommersemester2015_de

1086 isi-KursteilnehmerInnen aus 101 Kursen haben im Sommersemester 2015 an unserer Befragung zu Semesterende teilgenommen. Die Auswertung der Ergebnisse finden Sie hier.

Stellungnahme der isi-Leitung zu den Befragungsergebnissen Sommersemester 2015

Die Arbeit des isi und seiner Lehrenden findet auch im Sommersemester 2015 in allen Bereichen eine hohe Zustimmung seitens seiner KursteilnehmerInnen.

An dieser Stelle sei den Lehrenden des isi gedankt. Die über die Semester außerordentlich positive Rückmeldung der TeilnehmerInnen zu ihren Lehrenden ist eine großartige  Bestätigung ihrer Arbeit und der Lehrekonzeption des isi. Die Arbeitsgruppe Didaktik bestehend aus isi-Lehrenden und isi-Leitung begleitet die Lehrekonzeption systematisch. Die Auswahl der Semesterschwerpunkte wird entsprechend vorrangiger Themen aus Praxis der isi-Kurse gesetzt. Im Studienjahr 2014/15
beschäftigte sich die Arbeitsgruppe mit dem Thema Grammatik und Spiele.

Dr. Katrin Mayr
Leiterin des Internationalen Sprachenzentrums der Universität Innsbruck (isi)

 

Wintersemester2014_de 

Im Wintersemester 2014/15 haben 979 isi-KursteilnehmerInnen aus 105 Kursen unsere Fragebögen ausgefüllt. Die Ergebnisse der Auswertung finden Sie hier.

Stellungnahme der isi-Leitung zu den Befragungsergebnissen Wintersemester 2014/15

Die Ergebnisse der Befragung unserer TeilnehmerInnen im Wintersemester 2014/15 zeichnen wiederum sehr positives Bild der isi-Sprachkurse. Ich nehme dies zum Anlass, mich bei unseren TeilnehmerInnen herzlich zu bedanken! Die tollen Bewertungen sind der treibende Motor unserer Arbeit.

In den vergangenen Semestern haben wir die Arbeitsbelastung in unseren Kursen erhoben und ausgewertet. Ziel der Untersuchung war es, den Zeitaufwand, der mit der Absolvierung von isi-Kursen verbunden ist, zu erheben, um in weiterer Folge beurteilen zu können, ob die angegebenen ECTS-Anrechnungspunkte dem tatsächlichen Workload entsprechen. Als weiterführende Maßnahme werden die ECTS-Anrechnungspunkte dem tatsächlichen Workload angepasst. Dies ermöglicht unseren TeilnehmerInnen eine realistische Einschätzung des Lernaufwands für jeden einzelnen unserer Kurse.

Dr. Katrin Mayr
Leiterin des Internationalen Sprachenzentrums der Universität Innsbruck (isi)

 

Sommersemester2014_de

Insgesamt 946 Fragebögen aus 99 Kursen konnten im Sommersemester 2014 ausgewertet werden. Die Auswertung der statistischen Daten finden Sie hier.

Stellungnahme der isi-Leitung zu den Befragungsergebnissen Sommersemester 2014

Die Zufriedenheit der TeilnehmerInnen mit den isi-Kursen erreicht im Sommersemester 2014 wie schon in den vorangegangenen Semestern einen sehr hohen Zustimmungswert: 91 Prozent der Befragten gaben an, dass sie den Kurs weiterempfehlen würden. Die Zufriedenheit mit den isi-Kursen zeigt sich nicht zuletzt auch darin, dass 57 Prozent unserer KursteilnehmerInnen bereits zuvor mindestens einen isi-Kurs besucht haben; 19 Prozent davon haben immerhin schon drei oder
mehr Kurse am isi absolviert.

Die insgesamt sehr positiven Ergebnisse freuen und bestärken uns in unserer Arbeit. Für die kommenden Semester haben wir uns vorgenommen, unsere Leistungen für unsere TeilnehmerInnen mittels Info-Handout zu Semesterbeginn noch sichtbarer zu machen.

Dr. Katrin Mayr
Leiterin des Internationalen Sprachenzentrums der Universität Innsbruck (isi)

 

Wintersemester_2013

Die Evaluierungsergebnisse des Wintersemesters 2013/14 finden Sie hier.

Stellungnahme der isi-Leitung zu den Befragungsergebnissen Wintersemester 2013/14

Die Ergebnisse der Befragung unserer TeilnehmerInnen lassen auch im Wintersemester 2013/14 auf eine sehr hohe Zufriedenheit mit den Sprachkursen des isi schließen. Gefragt nach der Weiterempfehlung des Kurses, das den Gesamteindruck des Kurses widerspiegelt, antworten 90 Prozent der Befragten mit stimme völlig zu beziehungsweise mit stimme zu.
Dieses Ergebnis freut uns sehr, bestätigt es uns doch in unserer Arbeit.

Ein Projekt, das wir mittelfristig angehen möchten (voraussichtlicher Projektbeginn ist das Studienjahr 2014/15), setzt sich zum Ziel, die Möglichkeiten der Einstufungstests im Vorfeld der Kurse zu verbessern. Zwar zeigt die Befragung eine hohe Zufriedenheit mit den bisher zur Verfügung stehenden Einstufungsmöglichkeiten. Wir glauben trotzdem, dass wir in diesem
Punkt ein noch besseres Angebot entwickeln können.

Dr. Katrin Mayr
Leiterin des Internationalen Sprachenzentrums der Universität Innsbruck (isi)

 

Sommersemester_2013_de

Für das Sommersemester 2013 konnten insgesamt 947 Fragebögen aus 101 Kursen ausgewertet werden. Nachfolgend ein zusammenfassender Blick in die Ergebnisse. Eine visuelle Aufbereitung der statistischen Auswertung finden Sie hier, ein Muster
des Fragebogens hier

Bericht zu den Ergebnissen der Befragung Sommersemester 2013

Wir kommen wieder...

  • 54 Prozent der TeilnehmerInnen an der Befragung hatten vor dem aktuellen Kurs bereits einen oder mehere isi-Kurse besucht. 153 der 947 befragten TeilnehmerInnen gaben an, zuvor bereits an zwei oder drei isi-Kursen teilgenommen zu haben, 109 TeilnehmerInnen sogar an mehr als drei.
  • Für 46 Prozent der TeilnehmerInnen war es im Sommersemester 2013 der erste isi-Kurs.
  • 25 Prozent der BesucherInnen der Sommersemester-Kurse haben durch Empfehlung im Freundes- bzw. Bekanntenkreis vom Angebot des isi erfahren.
  • Unabhängig davon, wie viele isi Kurse bereits absolviert wurden bzw. wodurch die Aufmerksamkeit auf das Angebot des isi gelenkt wurde: 90 Prozent aller befragten TeilnehmerInnen gaben an, dass sie den aktuell besuchten isi-Kurs weiterempfehlen würden.

Persönlicher Lernerfolg und Einschätzung der Schwierigkeit

  • 214 der insgesamt 947 Befragten gaben an, der (erwartete) schnelle Lernfortschritt sei eines der Hauptmotive für die Wahl des besuchten isi-Kurses gewesen.
  • 54 Prozent der befragten isi-KursteilnehmerInnen beurteilen ihren Lernerfolg durch den aktuell besuchten Kurs am Ende des Semesters als hoch bzw. sehr hoch.
    39 Prozent sehen ihren Lernerfolg etwas geringer und beurteilen ihn als „befriedigend“.
    Nur 7 Prozentsehen ihren persönlichen Lernerfolg als eher gering (6 Prozent) oder sehr gering (1 Prozent).
  • Für 65 Prozentaller TeilnehmerInnen war der Schwierigkeitsgrad des besuchten Kurses „genau richtig“, für 17 Prozent eher einfach für nur 2 Prozentwar er laut eigenen Angaben „zu einfach“.
  • Als zu schwierig wurde der besuchte Kurs von keinem der Teilnehmenden bewertet.

Kosten und Erreichbarkeit sind wichtig, Informationen im Vorfeld ausreichend

  • Der wichtigste „Botschafter“ der isi-Kurse ist die Universität Innsbruck: 46 Prozent der Befragten gab an, über die Website der Universität vom Angebot des isi erfahren zu haben.
  • Den zentralen Ausschlag für die Wahl der isi-Kurse geben drei wesentliche Merkmale der isi-Kurse: kostengünstig (481 Nennungen), passende Kurszeiten (348 Nennungen) und günstige Lage des Veranstaltungsorts (264 Nennungen) – Mehrfachnennungen waren zu dieser Frage möglich.
  • Auch mit den im Vorfeld der Kurse verfügbaren Informationen zeigt sich ein Großteil der TeilnehmerInnen sehr zufrieden: Weniger als 10 % der TeilnehmerInnen stimmten auf der 5-teiligen Bewertungsskala den Aussagen, im Vorfeld seien ausreichend Informationen zu Kursprogramm, Anmeldung und Einstufungsmöglichkeit für sie verfügbar gewesen, nicht zu (stimme gar nicht zu bzw. stimme weniger zu).

Hohe Anerkennung für die isi-Lehrenden

  • Bittet man die KursteilnehmerInnen um ihre Rückmeldung zu ihren Lehrenden, finden sich über alle isi-Kurse hinweg außerordentlich hohe Zustimmungswerte.
  • So geben 81 Prozent der Befragten der Aussage „Der/Die Lehrende wirkt gut vorbereitet und trägt die Lerninhalte sicher vor“ ihre völlige Zustimmung.
  • Die Aussage „Der/Die Lehrende schafft eine Lernsituation, die zur aktiven Teilnahme am Sprachunterricht motiviert“ findet bei 92 Prozent der TeilnehmerInnen Zustimmung (stimme völlig zu: 75 Prozent; stimme zu: 17 Prozent).
  • Ausreichend Raum für Verständnisfragen sehen 97 % der Befragten gegeben (Antwortmöglichkeit 1 und 2).
  • 84 Prozentsehen die Lernziele zu Kursbeginn klar definiert, 92 % stimmen zu, dass sich der/die Lehrende inhaltlich an den vorgegebenen Lernzielen orientiert (jeweils Antwortmöglichkeit 1 und 2).
  • 87 Prozent stimmen der Aussage zu, der/die Lehrende würde sich bemühen, den individuellen Lernfortschritt der TeilnehmerInnen z.B. durch persönliches Feedback zu fördern (stimme völlig zu: 65 Prozent; stimme zu 22 Prozent) 
  • 93 Prozentgeben die Rückmeldung, der Unterricht würde von dem Lehrenden bzw. von der Lehrenden abwechslungsreich und engagiert gestaltet (stimme völlig zu: 76 Prozent; stimme zu 17 Prozent).

Stellungnahme der isi-Leitung zu den Befragungsergebnissen Sommersemester 2013

Insgesamt zeigen die Ergebnisse der Befragungen aus dem Sommersemester 2013 und dem Wintersemester 2012/13 eine sehr hohe Übereinstimmung und damit wieder eine große Zufriedenheit unserer KursteilnehmerInnen. Diese herausragenden Ergebnisse freuen uns!

Trotzdem haben wir uns ein Projekt vorgenommen, mit dem wir den Lernerfolg unserer KursteilnehmerInnen näher in den Blick nehmen. Dieser entsteht aus einem Zusammenspiel des Engagements des/der Lernenden, der didaktischen Unterstützung und den geeigneten Rahmenbedingungen. Um an dieser Stelle noch besser ansetzen zu können, hat das isi zusätzlich zur Befragung der KursteilnehmerInnen an einem Pilotprojekt beteiligt, das den notwendigen Zeitaufwand der erfolgreichen Kursteilnahme überprüft.

In der KursteilnehmerInnenbefragung des Sommersemesters hat über die Hälfte der Befragten angegeben, den eigenen Kurserfolg sehr hoch beziehungsweise hoch einzuschätzen, weniger als zehn Prozent beurteilten ihn als gering. Ein „befriedigender Lernerfolg“, den 39 Prozent aller Befragten für sich erkennen, könnte eine Ursache in der falschen Einschätzung des notwendigen Lern- und Arbeitsaufwands im Zuge der Kurse bedeuten. Wir möchten daher prüfen, ob die Evaluierung der ECTS-Angaben unserer Kurse – und damit das zu planende Zeitausmaß für den Kurserfolg – einen Ansatzpunkt zur weiteren Verbesserung bietet. Sobald die Ergebnisse des Projektes vorliegen, finden Sie Näheres dazu auf unserer Website publiziert.

Dr. Katrin Mayr
Leiterin des Internationalen Sprachenzentrums der Universität Innsbruck (isi)

 

Wintersemester2012_de

Für das Wintersemester 2012/13 konnten insgesamt 1081 Fragebögen aus 104 Kursen ausgewertet werden. Nachfolgend ein zusammenfassender Blick in die Ergebnisse. Eine visuelle Aufbereitung der statistischen Auswertung finden Sie hier, ein Muster des Fragebogens hier.

Bericht zu den Ergebnissen der Befragung Wintersemester 2012/13

Zum ersten, zum zweiten, zum dritten Male...

  • 34 Prozent der TeilnehmerInnen an der Befragung hatten vor dem aktuellen Kurs bereits einen oder mehere isi-Kurse besucht. 164 der 1081 befragten TeilnehmerInnen gaben an, zuvor bereits an zwei oder drei isi-Kursen teilgenommen zu haben, 124 TeilnehmerInnen sogar an mehr als drei.
  • Für 56 Prozent der TeilnehmerInnen war es im Wintersemester 2012/13 der erste isi-Kurs.
  • 26 Prozent der BesucherInnen der Wintersemester-Kurse haben durch Empfehlung im Freundes- bzw. Bekanntenkreis vom Angebot des isi erfahren.
  • Unabhängig davon, wie viele isi Kurse bereits absolviert wurden bzw. wodurch die Aufmerksamkeit auf das Angebot des isi gelenkt wurde: 87 Prozent aller befragten TeilnehmerInnen gaben an, dass sie den aktuell besuchten isi-Kurs weiterempfehlen würden.

Persönlicher Lernerfolg und Einschätzung der Schwierigkeit

  • 212 der insgesamt 1081 Befragten gaben an, der (erwartete) schnelle Lernfortschritt sei eines der Hauptmotive für die Wahl des besuchten isi-Kurses gewesen.
  • 51 Prozent der befragten isi-KursteilnehmerInnen beurteilen ihren Lernerfolg durch den aktuell besuchten Kurs am Ende des Semesters als hoch bzw. sehr hoch. 41 Prozent sehen ihren Lernerfolg etwas geringer und beurteilen ihn als „befriedigend“. Nur 9 Prozent sehen ihren persönlichen Lernerfolg als eher gering (7 Prozent) oder sehr gering (2 Prozent).
  • Für 67 Prozent aller TeilnehmerInnen war der Schwierigkeitsgrad des besuchten Kurses „genau richtig“, für 15 Prozent eher einfach für nur 3 Prozent war er laut eigenen Angaben „zu einfach“.
  • Als zu schwierig wurde der besuchte Kurs nur 1% der Teilnehmenden bewertet.

Kosten und Erreichbarkeit sind wichtig, Informationen im Vorfeld ausreichend

  • Der wichtigste „Botschafter“ der isi-Kurse ist die Universität Innsbruck: 45 Prozent der Befragten gab an, über die Website der Universität vom Angebot des isi erfahren zu haben.
  • Den zentralen Ausschlag für die Wahl der isi-Kurse geben drei wesentliche Merkmale der isi-Kurse: kostengünstig (481 Nennungen), passende Kurszeiten (413 Nennungen) und günstige Lage des Veranstaltungsorts (291 Nennungen) – Mehrfachnennungen waren zu dieser Frage möglich.
  • Auch mit den im Vorfeld der Kurse verfügbaren Informationen zeigt sich ein Großteil der TeilnehmerInnen sehr zufrieden: Weniger als 10 Prozent der TeilnehmerInnen stimmten auf der 5-teiligen Bewertungsskala den Aussagen, im Vorfeld seien ausreichend Informationen zu Kursprogramm, Anmeldung und Einstufungsmöglichkeit für sie verfügbar gewesen, nicht zu (stimme gar nicht zu bzw. stimme weniger zu).

Hohe Anerkennung für die isi-Lehrenden

  • Bittet man die KursteilnehmerInnen um ihre Rückmeldung zu ihren Lehrenden, finden sich über alle isi-Kurse hinweg außerordentlich hohe Zustimmungswerte.
  • So geben 78 Prozent der Befragten der Aussage „Der/Die Lehrende wirkt gut vorbereitet und trägt die Lerninhalte sicher vor“ ihre völlige Zustimmung.
  • Die Aussage „Der/Die Lehrende schafft eine Lernsituation, die zur aktiven Teilnahme am Sprachunterricht motiviert“ findet bei 91 Prozent der TeilnehmerInnen Zustimmung (stimme völlig zu: 71 Prozent; stimme zu: 20 Prozent).
  • Ausreichend Raum für Verständnisfragen sehen 97 Prozent der Befragten gegeben (Antwortmöglichkeit 1 und 2).
  • 80 Prozent sehen die Lernziele zu Kursbeginn klar definiert, 91 Prozent stimmen zu, dass sich der/die Lehrende inhaltlich an den vorgegebenen Lernzielen orientiert (jeweils Antwortmöglichkeit 1 und 2).
  • 85 % stimmen der Aussage zu, der/die Lehrende würde sich bemühen, den individuellen Lernfortschritt der TeilnehmerInnen z.B. durch persönliches Feedback zu fördern (stimme völlig zu: 61 Prozent; stimme zu 24 Prozent).
  • 90 Prozent geben die Rückmeldung, der Unterricht würde von dem Lehrenden bzw. von der Lehrenden abwechslungsreich und engagiert gestaltet (stimme völlig zu: 71 Prozent; stimme zu 19 Prozent).

Stellungnahme der isi-Leitung zu den Befragungsergebnissen Wintersemester 2012/13

Wir alle haben schon Fragebögen ausgefüllt, nicht immer tun wir es gerne. Daher vielen Dank an alle, die sich an der Befragung beteiligt haben. Mit Ihrer Beteiligung helfen Sie uns, - und Sie geben uns zu denken. Denn obwohl sich das isi seit vielen Jahren über ausgezeichnete Rückmeldungen der KursteilnehmerInnen freuen darf, wissen wir, es gibt Möglichkeiten, noch besser zu werden – und das möchten wir.

Im Moment bedeutet das für uns, dass wir die Zufriedenheit unser TeilnehmerInnen als Bestätigung für den Erfolg konsequenter Maßnahmen sehen und wir wollen diese daher fortführen: Wir richten weiterhin den Fokus auf die Integration von Forschungserkenntnissen in den praktischen Sprachunterricht des isi, etwa durch den Austausch von Lehrenden und externen ExpertInnen. Außerdem setzen wir das Projekt der Erarbeitung gemeinsamer Standards guter Prüfungs- und Beurteilungskultur fort.

Dr. Katrin Mayr
Leiterin des Internationalen Sprachenzentrums der Universität Innsbruck (isi)