agb_de

AGB_de

Anmeldung
Eine Anmeldung ist gültig, sobald das Anmeldeformular und der Anzahlungsbetrag oder der Gesamtbetrag auf dem isi-Konto eingelangt sind. Der Anzahlungsbetrag wird in voller Höhe auf die Gesamtkosten angerechnet. Die Restzahlung ist bis spätestens zehn Tage vor Kursbeginn vollständig zu begleichen.

Leistungen
Im Preis enthaltene Leistungen entnehmen Sie bitte der isi-Website und der isi-Kursbroschüre sowie der
Anmeldebestätigung beziehungsweise Rechnung.

Stornobedingungen
Bei einer Stornierung bis spätestens drei Wochen vor Kursbeginn wird die Anzahlung oder der Gesamtbetrag abzüglich der Bearbeitungsgebühr in der Höhe von EUR 70,- rückerstattet. Bei einer Stornierung nach dieser Frist gibt es keine Rückerstattung der geleisteten Kurs- und Übernachtungskosten; der gebuchte Kurs ist zur Gänze zu bezahlen. Um Missverständnisse zu vermeiden, bitten wir Sie, uns über die Stornierung schriftlich per E-Mail oder auf dem Postweg zu informieren.
Keine Rückzahlung wird TeilnehmerInnen gewährt, die den Kurs vorzeitig abbrechen, sei es aus gesundheitlichen oder anderen Gründen, die in der Sphäre der TeilnehmerInnen liegen. Gleiches gilt für TeilnehmerInnen, die wegen Missachtung von Vorschriften von den Kursen ausgeschlossen werden müssen.
Die Abmeldung von einer ÖSD-Prüfung ist bis drei Wochen vor Prüfungstermin kostenlos möglich. Bei einer Stornierung bis spätestens sieben Kalendertage vor Prüfungstermin werden 50 Prozent der Prüfungsgebühr rückerstattet. Bei einer Stornierung nach dieser Frist gibt es keine Rücker-stattung des geleisteten Prüfungsbeitrags.

Erfolgsnachweis und Teilnahmebestätigung
Am Ende des Kurses erhalten alle TeilnehmerInnen einen Erfolgsnachweis, sofern sie die Leistungsanforderungen und eine Mindestanwesenheit im Unterricht im Ausmaß von mindestens 80 Prozent erfüllen.
Eine Teilnahmebestätigung wird bei einer mindestens 70-prozentigen Anwesenheit im Unterricht ausgestellt.

Leistungsänderungen
Geringfügige Änderungen im Kursangebot, die sachlich gerechtfertigt sind, bleiben dem isi vorbehalten. Die Kurs-einteilung bleibt ebenfalls den isi vorbehalten.

Mindestalter
Das Mindestalter für die Teilnahme an den Kursen beträgt 17 Jahre.

 

Teilnahme am Freizeitprogramm
Die Teilnahme am Freizeitprogramm des isi erfolgt grundsätzlich freiwillig und auf eigene Gefahr. Die TeilnehmerInnen an Veranstaltungen nehmen zustimmend zur Kenntnis, dass das isi für Personen- und/oder Sachschäden jedenfalls nicht haften, sofern sie kein Verschulden trifft. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit bei Sachschäden ist ebenfalls ausgeschlossen.

Haftung für Gegenstände
Für Verlust oder Beschädigung von persönlichen Gegenständen von TeilnehmerInnen inklusive bereit gestellter Unterlagen wird seitens des isi keine Haftung übernommen, sofern das isi kein schweres Verschulden trifft.

Druckfehler/Publikationsfehler
Das isi behält sich das Recht vor, aufgrund von Druckfehlern/Publikationsfehlern nachträgliche Änderungen vorzunehmen. Die Möglichkeit zur Anfechtung der Vereinbarung wegen Irrtum wird dadurch ausgeschlossen.

Haus- und Benützungsordnung der
Universität Innsbruck

Die Kursteilnahme hat im Einklang mit der Haus- und Benützungsordnung der Universität Innsbruck zu erfolgen. Ein wiederholter Verstoß gegen die Haus- und Benützungs-ordnung oder gegen andere Sicherheitsvorschriften der Universität Innsbruck führt zu einem Ausschluss von der weiteren Kursteilnahme. Eine Rückerstattung des geleisteten Beitrags erfolgt in diesem Fall nicht.

Hausordnung Studentenheime
Die TeilnehmerInnen verpflichten sich, die Hausordnung der Studentenheime einzuhalten.

Versicherung
Für etwaige Versicherungen (Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung) haben die TeilnehmerInnen selbst Sorge zu tragen.

Visum
Visumsangelegenheiten liegen nicht im Zuständigkeitsbereich des isi.

Sonstiges, Gerichtsstand
Wirksamkeit

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind für die Intensivsprachkurse Deutsch des isi gültig. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch der übrige Inhalt der AGB nicht berührt.
Es gilt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen des österreichischen internationalen Privatrechts. Soweit rechtlich zulässig wird als Gerichtsstand das sachlich anerkannte Gericht in Innsbruck vereinbart.