Sara Matt-Leubner übernimmt trans IT - Geschäftsführung

Dr. Kurt Habitzel übergab am 15. April nach vier Jahren intensiver Aufbauarbeit im Entwicklungs- und Transfercenter der Universität Innsbruck - trans IT - die Geschäftsführung an Dr. Sara Matt-Leubner.
Sara Matt-Leubner
Bild: Sara Matt-Leubner

Seit 2004 ist Sara Matt-Leubner als Patentberaterin im projekt.service.büro tätig und bringt daher viel Erfahrung im Bereich der Abwicklung von Kooperationsprojekten zwischen Wissenschaft und Wirtschaft mit. „Mein Ziel in Kooperationsverhandlungen ist es stets, die Position beider Partner zu verbessern und Rechtsicherheit zu schaffen. Ich bin überzeugt, dass ich dieses Wissen sehr gut nützen kann, um die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft in Tirol und auch darüber hinaus zu stärken“ freut sich Matt-Leubner auf ihre neuen Herausforderungen. Während ihrer Tätigkeit als Patentberaterin war Matt-Leubner auch als Beraterin für die Projektantragstellung tätig und verfügt somit zusätzlich über fundierte Kenntnisse der regionalen, nationalen und internationalen Förderlandschaft. Fördergelder sind vor allem für Projekte mit kleinen und mittleren Unternehmen, die keine großen Forschungsbudgets haben, wesentlich. „Ich sehe es als eine Kernaufgabe von trans IT, mit den regionalen Unternehmen zu arbeiten und sie auch beim Einwerben von Fördergeldern zu unterstützen“, erklärt Matt-Leubner.

 

Kurt Habitzel wird sich in Zukunft ausschließlich dem projekt.service.büro der Universität Innsbruck widmen. Das projekt.service.büro, das Kurt Habitzel seit seiner Gründung 2000 leitet, hat sich in den letzten Jahren zu einer unverzichtbaren Einrichtung für die Forscherinnen und Forscher der Universität Innsbruck entwickelt. „Um mich voll auf die in den letzten Jahren stetig wachsenden Agenden des projekt.service.büro konzentrieren zu können, habe ich mich entschlossen, die Geschäftsführung des trans IT abzugeben. Ich freue mich sehr, dass mit Sara Matt-Leubner eine äußerst kompetente Person für diese Position gefunden werden konnte“, so Kurt Habitzel.

 

Zur Person:

Sara Matt-Leubner wurde 1972 in Hall i. T. geboren und studierte von 1991 bis 1995 Physik an der Universität Innsbruck. Nach dem 1998 mit Auszeichnung abgeschlossenen Doktorat folgte eine durch zwei selbst eingeworbene FWF Projekte (Hertha Firnberg, Charlotte Bühler) finanzierte Postdoc-Phase, die 2005 mit einer Habilitation im Fach Experimentalphysik endete. Seit 1999 hält Matt-Leubner Lehrveranstaltungen am Institut für Ionenphysik. Seit 2004 ist Matt-Leubner im projekt.service.büro tätig und bietet dort zusammen mit zwei KollegInnen die Vorlesung „Erfolgreiches wissenschaftliches Projektmanagment“ an.

Text: Susanne Röck