„Mach doch einfach mal Theater!“

Anfang Juni fand auf dem Campus der SOWI Fakultäten die Austragung des Theaterwettbewerbes Schau Spiel statt. Der Wettbewerb war Teil der jährlich stattfindenden, Projektreihe Creative Campus.
Die Gruppe Zapfenstreich bei ihrem Auftritt
Bild: Die Gruppe Zapfenstreich bei ihrem Auftritt

Im Rahmen des Kurses KulturProjektManagement am Institut für Strategische Management, Marketing und Tourismus haben die Studierenden die Möglichkeit, Projektmanagement nicht nur theoretisch vermittelt zu bekommen. Während des Sommersemesters können sie die Theorie in einem eigenen Projekt auch praktisch anwenden und so eigene Erfahrungen sammeln. Im laufenden Semester kam es zu einer Kooperation mit dem Tiroler Landestheater. „Wir wollen mittels eines Campus Events den Innsbrucker Studierenden das Abenteuer Theater nachhaltig zugänglich machen“, erklären Sabine Büchele und Franziska Krüger aus der Projektleitung das Ziel des Projektes.

 

Unterstützt wurde die Gruppe aus insgesamt 24 Studierenden dabei von Seiten des Theaters nicht nur ideell sondern auch praktisch: So konnten im Vorfeld des Wettbewerbes für dessen Teilnehmer Workshops zu den Themen Schauspiel, Kostüm und Dramaturgie mit professioneller Betreuung angeboten werden. Auch in der Jury waren neben Mag. Bernadette Loacker für die Universität und Walther Sachers von der gleichnamigen Innsbrucker Schauspielschule mit Mag. Dagmar Grohmann und Hellfried Laukner zwei prominente Vertreter des Tiroler Landestheaters direkt beim Wettbewerb anwesend. Unter dem Motto „Mach doch einfach mal Theater!“ wurde dieser dann am frühen Abend durch Nina Tomaselli aus dem Creative Campus Team eröffnet.

 

Unter den Teilnehmern war neben fünf studentischen auch die Schüler-Theatergruppe Spiel-BORG, die sich über den zweiten Platz und damit 200 Euro freuen konnte. Den ersten Platz -dotiert mit 300 Euro - belegte die Gruppe Zapfenstreich, die sowohl das Publikum als auch die Jury überzeugen konnte. Der dritte Platz und damit 100 Euro gingen an die Gruppe Stehplatz. Zusätzlich zu den Geldpreisen wurden auch Sachpreise sowie an jeden Teilnehmer eine Freikarte des Tiroler Landestheaters vergeben.