Neuer Börsenkönig kommt aus Tirol

Das traditionelle Börsenspiel endete mit einem Sieg für Tirol. Einen ganzen Tag lang konnten Studierende der Universitäten Innsbruck und Bozen ihr Börsenwissen unter Beweis stellen. Es wurden Bilanzen analysiert, Börsenbriefe gelesen, Aktien gekauft und verkauft, Anleihen und Zero-Bonds emittiert, Tipps ausgetauscht und heftig diskutiert.
Der Erfinder und Organisator des Börsenspiels Prof. Dr. Klaus Schredelseker, Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität Innsbruck (r.) gratuliert dem Tiroler Börsenkönig Guntram Steffko-Bouvinals (l.).
Bild: Der Erfinder und Organisator des Börsenspiels Prof. Dr. Klaus Schredelseker, Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität Innsbruck (r.) gratuliert dem Tiroler Börsenkönig Guntram Steffko-Bouvinals (l.).

Nachdem in der Vergangenheit die Bozner Studierenden dreimal und die aus Innsbruck nur einmal gewinnen konnten, gab es dieses Jahr eine klare Tiroler Revanche: die besten fünf Teams kamen allesamt von der Universität Innsbruck.

Tiroler Börsensieger wurde Guntram Steffko-Bouvinals, der eine beachtliche Rendite von über 260% erzielte. Was dieses Ergebnis bedeutet, zeigt der Vergleich mit einem anderen Team, das 47% des Anfangsvermögens verloren hat!

Die Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität Innsbruck und die beiden Studentenorganisationen AIESEC Innsbruck und kikero Bozen veranstalteten gemeinsam das diesjährige Börsenspiel. Die Hypo Tirol Bank unterstützte großzügig und stellte Preisgelder für die Sieger bereit.

Planspiele sind seit langem Bestandteil der akademischen Ausbildung. Sie sollen zwar Spaß machen, doch im Vordergrund steht ein didaktisches Ziel: die Teilnehmer unmittelbar mit der Realität eines Marktes zu konfrontieren. Dabei lernen sie die wichtigsten Strategien und Techniken, die an Finanzmärkten benötigt werden, kennen. Im Gegensatz zu üblichen Börsenspielen, wo die Teilnehmer nur fiktiv an einer fernen Börse (London, Frankfurt, Mailand) mitmachen, sind sie hier selbst die Akteure: alle Preise sind das Ergebnis ihrer eigenen Entscheidungen (und Fehlentscheidungen).

Ein Teilnehmer nach dem Spiel: "Heute habe ich mehr über einen Finanzmarkt gelernt als während meines gesamten bisherigen Studiums."