Architektur-StudentInnen erhielten Auszeichnung

StudentInnen des ./studio3, Institut für Experimentelle Architektur erhielten für ihr Kunstprojekt unter der Leitung von Prof. Volker Giencke den mit 1500 Euro dotierten „Student Brick Award 2007".
Detailaufnahmen des studentischen Kunstprojekts.
Bild: Detailaufnahmen des studentischen Kunstprojekts.

Der Verband Österreichischer Ziegelwerke schrieb in Zusammenarbeit mit der Architekturstiftung Österreich erstmals den „Student Brick Award“ aus. Mit diesem Preis sollen studentische Entwurfsprojekte und wissenschaftliche Arbeiten ausgezeichnet werden, die sich mit dem Potential keramischer Werkstoffe in der zeitgenössischen Architektur auseinandersetzen.

 

Die Plastik, die von den Studierenden entworfen und umgesetzt wurde überzeugte die mit Fachleuten besetzte Jury. „Gewürdigt wurde der praktische Einsatz der Studierenden durch die Realisierung ihres Entwurfs 1 : 1 sowie die konkrete Beschäftigung mit dem Material Ziegel in einer Grenzsituation. Die gewellte, gestauchte Form stellte bautechnisch, konstruktiv und an das Material Ziegel hohe Anforderungen, die mehrheitliche gut bewältigt wurden. Das künstlerische Produkt, eine permanente Plastik im Außenraum ist in ihrer räumlichen Wirkung durchaus ansprechend“, begründete sie ihre Entscheidung.

 

Folgenden StudentInnen waren am Projekt beteiligt:

Andrea  Jöchl, Elisabeth Erlacher, Julia Volderauer, Christina Passler, Daniela Lercher, Tom Schmit, Sam Witry, Christian Herzog, Cédric Hess, Ralph Mousel, Katy Lamberty, Pierre Schiltz, Lyn Feidt, Martin Mayrl, Claudia Leiter, Hannes Pernthaler, Tobias Schöpf, Michael Auer, Simon Walser, Thomas Plazotta, Christian Weiss, Franz‐Xaver Baur, Michael Kirchmair, Christian Flatscher, Severin Hamberger, Johannes Mracsna, Gerhard, Schöpp, Julius Seidl‐Brodmann, Andrea Dahlke, Theresia Studer, Silke Wurzer, Claudia Mayr, Stefanie Rubner und Barbara Kornexl.