Corcovado – der etwas andere Kachelofen

MarketingstudentInnen des Instituts für Strategisches Management, Marketing und Tourismus haben am 29. Jänner einen einjährigen Markenbildungsprozess erfolgreich abgeschlossen.
Ferdinand Goller und Evelyn Goller (Firma Arcadia) sowie Carmen Daum und Peter Linser (Linser Design)
Bild: v.l.: Ferdinand Goller und Evelyn Goller (Firma Arcadia) sowie Carmen Daum und Peter Linser (Linser Design)

Im Rahmen des Grund- und Aufbaukurses Marketing arbeiteten 30 StudentInnen für zwei Semester am Aufbau der Marke ‚Corcovado’ (span. Buckel). Dabei handelt es sich um ein neuartiges Konzept eines Kachelofens, das aus dem Atelier des Architekten und Designers Peter Linser stammt.

 

Ziel des Projektes war es, die Marke Corcovado mit attraktiven Inhalten zu besetzen und ein Vermarktungskonzept zu erarbeiten. Durch die enge Zusammenarbeit mit Peter Linser sowie mit dem ersten Vertriebspartner von Corcovado, der Firma Arcadia in Bozen, lernten die StudentInnen die „Welt des Kachelofens“ schrittweise kennen. Marktforschungen zum potentiellen Endkundenmarkt, zu möglichen Konkurrenten und Systempartnern vervollständigten das Bild.

 

Unter Berücksichtigung der speziellen Philosophie, die der Auftragsgeber Peter Linser seiner Marke zugrunde legen wollte, wurde folgende Markenkonkretisierung erarbeitet:

 

Design - ein sympathischer Gebrauchsgegenstand, ansprechend und bequem mit intelligenten Elementen

Ergonomie - „Sitzen – Lehnen – Liegen“: körpergerechte Formen, maximaler Wärmekontakt

Wärmebereiche - verschiedene Wärmebereiche im Zentrum des Wohnens - flexibel und individuell

 

Ausgehend von diesen Markenelementen entwickelten die Studenten eine umfangreiche Kommunikationsstrategie, inklusive neuem Logo und Kommunikationsmaterialien. Diese zielen im Wesentlichen darauf ab, die im Rahmen des Projektes identifizierten potentiellen Abnehmer von Corcovado, Ofenbauer und Endkunden, auf Corcovado aufmerksam zu machen. Zudem wurde dem Auftraggeber ein Strategiefahrplan mit Maßnahmen für das kommende Jahr vorgelegt, der den weiteren konsequenten Aufbau der Marke Corcovado vorantreiben soll.

 

Der abschließende Kommentar des Auftraggebers Peter Linser: „Dieses Projekt hat mir vor Augen geführt, wie viel es noch zu tun gibt, um Corcovado zu einer erfolgreichen Marke zu machen. Ich danke den Studenten recht herzlich für die konstruktive Zusammenarbeit.“

 

Ein Schauobjekt eines Corcovado’s wird in Kürze am Marketinginstitut ausgestellt sein.

Nach oben scrollen