Barrierefreie Summer School in Innsbruck

Die International Summer School der University of New Orleans (UNO) bietet allen interessierten Studierenden der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck eine kostenlose Teilnahme an der Summer School an. Unter den 50 österreichischen TeilnehmerInnen befinden sich auch vier Studierenden mit Behinderung. Diese belegen Business-Kurse und Kurse der Liberal Arts wie Soziologie und Philosophie
Studierende mit Behindertenbeauftragte Mag. Linda Götzendorfer und Prof. Robert Stufflebeam
Bild: Studierende mit Behindertenbeauftragte Mag. Linda Götzendorfer und Prof. Robert Stufflebeam

Die sechswöchige International Summer School der UNO, an der heuer insgesamt 300 Studierende teilnehmen, ist das größte im Ausland organisierte US-Sommer-Programm. Dass auch die Qualität der rund 60 angebotenen Kurse überdurchschnittlich ist, davon ist Dr. Timothy P. Ryan, Chancellor der University of New Orleans überzeugt: „This is one of the best summer programs of the word!“

Die Voraussetzungen für eine Teilnahme behinderter Studierender an der Summer School sind gegeben. Die Veranstaltungen werden in den Räumlichkeiten der Geisteswissenschaftlichen Fakultät abgehalten, die barrierefrei sind. Für Studierenden mit chronischen Erkrankungen ist die zeitliche Begrenztheit der Summer School von 6 Wochen ein absehbarer Zeitraum. Günter Bischof, der Direktor des Center Austria, berichtet von einem variablen Prüfungsmodus für die Studierenden mit Handikap. Nach Bedarf wird eine Extrazeit für Prüfungen gewährt. Für Studierende mit Sehbehinderung können die Testanforderungen speziell adaptiert werden.

So wird auch Studierenden mit Handicap die Möglichkeit gegeben einen Austausch mit kulturellen und wirtschaftlichen Inhalten zu erleben.