25.000 Euro für studierende Spitzensportler

Die Leopold-Franzens-Universität Innsbruck fördert junge SpitzensportlerInnen bei ihrem Studium mit 25.000 Euro. Die Mittel werden u.a. für die Rückerstattung von Studienbeiträgen oder für die Unterstützung bei Wettkämpfen der AthletInnen zweckgewidmet.
Kletterwand am USI
Bild: Kletterwand am USI

„Wir wollen unsere Studierenden, die im Spitzensport aktiv sind, gezielt unterstützen. Diese Initiative ist ein weiterer Schritt in Richtung eines Kompetenzzentrums für Sporttechnologie in Innsbruck“, erklärt Rektor Manfried Gantner. Die Gelder wurden von der Winteruniversiade 2005 für die Weiterentwicklung des Spitzensports im Hochschulbereich zur Verfügung gestellt.

 

Kürzlich wurde ein neues Studienmodell in Innsbruck präsentiert: Es ermöglicht jungen SpitzensportlerInnen eine durchgängige Aus- und Weiterbildung an der Uni Innsbruck: „Wir bieten als erste österreichische Universität jungen Spitzensportlerinnen nach der Matura mit einem Studium Zukunftsperspektiven auch nach ihrer sportlichen Karriere“, führt Gantner aus. Die 25.000 Euro werden in dieses Modell investiert.