LehrerInnenausbildung soll an der Universität verbleiben

Die Universität Innsbruck ist führend in der Ausbildung von LehrerInnen. Seit 2001 gibt es zahlreiche Neuerungen. Tiroler Junglehrer kommen international gut an. „Bestehende Strukturen sollen verbessert und nicht zerschlagen werden“, fordern die Zuständigen der Universität und des Landes.
v.l.: Landesrat Dipl.-Vw. Mag. Sebastian Mitterer, Vizerektorin Eva Bänninger-Huber, Univ.-Ass. Dr. Barbara Hinger vom Institut für Romanistik, Univ.-Prof. Dr. Andreas Erhard vom Institut für Geographie
Bild: v.l.: Landesrat Dipl.-Vw. Mag. Sebastian Mitterer, Vizerektorin Eva Bänninger-Huber, Univ.-Ass. Dr. Barbara Hinger vom Institut für Romanistik, Univ.-Prof. Dr. Andreas Erhard vom Institut für Geographie










(sfr)