Die ÖH-Wahlen 2003 sind geschlagen

Rot-Grün konnte seine Mehrheit im Innsbrucker Studierendenparlament ausbauen und kann in Zukunft ohne die Liberalen den Vorsitz stellen. Die Freiheitlichen sind nicht mehr in der Universitätsversammlung vertreten. Die Wahlbeteiligung ist trotz niedrigerer Studierendenzahlen nur gering gestiegen.
Die ÖH-Wahlen 2003 sind geschlagen
Bild: Die ÖH-Wahlen 2003 sind geschlagen
Die Hauptwahlkommission der Universität Innsbruck hat folgendes Ergebnis bekannt gegeben:

Ergebnis Universitätsvertretung

Wahlberechtigt: 19.540
Abgegebene Stimmen: 6.213
Gültige Stimmen: 6.012
Wahlbeteiligung: 31,8 % (+ 2,3 %)

Universitätsvertretung Innsbruck (17 Mandate, bisher 19):

AktionsGemeinschaft: Uni lebt! (AG)
2.385 Stimmen (39,67%) - 7 Mandate (-1)

Plattform Unabhängiger Fachschaftslisten - Grüne und Alternative StudentInnen (PUFL - GRAS)
1.872 Stimmen (31,14%) - 6 Mandate (+1)

Verband Sozialistischer StudentInnen Innsbruck (VSStÖ)
1.134 Stimmen (18,86%) - 3 Mandate (+/-0)

Liberales Studentinnen und Studenten Forum (LSF - die Liberalen)
378 Stimmen (6,29%) - 1 Mandate (-1)

Ring Freiheitlicher Studenten (RFS)
243 Stimmen (4,04%) - 0 Mandat (-1)

(cf)