Die Kultur steht auf dem Spiel

„spiel satz sowi“, die heurige Kulturwoche von Studierenden an der SOWI der LFU Innsbruck, bringt nicht nur Kultur und Wirtschaft abseits von Vermarktung und Finanzen einander näher, sie ist auch eine einzigartige Möglichkeit für Studierende, Fachwissen um Kulturwissen zu bereichern und Theorie in die Praxis umzusetzen.
Den "Anstoß" zur heurigen SOWI-Kulturwoche "spiel satz sowi" gaben (v.l.:): Prof. Stephan Laske (Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft), Dr. Ekkehard Schönwiese (Theater Verband Tirol), Prof. Manfried Gantner (Rektor LFU), Prof. Christoph Ulf (Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät).
Bild: Den "Anstoß" zur heurigen SOWI-Kulturwoche "spiel satz sowi" gaben (v.l.:): Prof. Stephan Laske (Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft), Dr. Ekkehard Schönwiese (Theater Verband Tirol), Prof. Manfried Gantner (Rektor LFU), Prof. Christoph Ulf (Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät).

Vom 21. bis zum 25. November „mit Pauken und Trompeten Leben in die Bude“ zu bringen – so die Veranstalter – ist das Ziel der diesjährigen Kulturwoche. Neben dem Unterhaltungselement soll das Bewusstsein, insbesondere des Wirtschaftsnachwuchses, für Kunst und Kultur in Tirol sensibilisiert werden. Organisiert wird „spiel satz sowi“ von Studierenden des Kultur- und Projektmanagementkurses unter der Leitung von Mag. Dagmar Abfalter, Inst. f. Unternehmensführung, Tourismus und Dienstleistungswirtschaft.

 

Grenzenloses Vergnügen

 

Nicht nur sollen mit der Kulturwoche Barrieren zwischen Kunst und Wirtschaft eingerissen werden. Die Zusammenarbeit der Fakultät für Betriebswirtschaft mit der Philosophisch-Historischen Fakultät ermöglicht darüber hinaus einen interdisziplinären Zugang zu beiden Bereichen. Rektor Manfried Gantner bei der Eröffnung. „Die SOWI-Studierenden als Organisatoren haben in diesem Projekt die Grenzen ihres eigenen Faches ‚spielerisch’ überwunden. Durch die Kooperation mit dem Institut für Europäische Ethnologie und Volkskunde wurde eine attraktive Kombination von Wirtschaft und Kultur geschaffen.“

 

Theater und Lust, keine Fachidioten!

 

Im Rahmen von „spiel satz sowi“ werden die bereits im Tirol Büro in Brüssel gezeigte Ausstellung „Play Tirol. Alpine Aspekte ludischer Lust“ des Instituts für Europäische Ethnologie und Volkskunde sowie mehrere Theatervorstellungen – in Zusammenarbeit mit Dr. Ekkehard Schönwiese und dem Theater Verband Tirol – die SOWI zum Leben erwecken. Prof. Stephan Laske, Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft: „Wir wollen an der LFU keine Fachidioten ausbilden. Es gilt, über den Tellerrand hinauszuschauen und das erlernte Fachwissen in Beziehung zu bringen mit dem gesellschaftlichen Umfeld. Auch, vielleicht besonders, für Ökonomen ist die Auseinandersetzung mit und das Begreifen von Kultur eine bildungspolitische Notwendigkeit.“

 

„spiel satz sowi“ ist bei freiem Eintritt bis 25. November in der Aula und im Foyer der SOWI geöffnet. Nähere Informationen unter http://www.spiel-satz-sowi.com/