„Überrascht wie gut wir sind“

Vom 04.11.2005 bis 19.11.2005 zeigt die Fakultät für Architektur der LFU in der Ausstellung „BESTof2005“ eine Auswahl von Arbeiten des Studienjahres 2005 und gibt einen Einblick in Methoden, Statements und Experimente aus ihren Instituten. Vergangenen Freitag fand die Ausstellungseröffnung im Archiv für Baukunst statt.
bestof2005.jpg
Bild: v.l. Vizerektor und Dekan Prof. Tilmann Märk, Dipl.Ing. Annette Erlenwein, Fakultätsstudienleiterin Dipl.Ing. Gabriela Seifert, Rektor Prof. Manfried Gantner, Dipl.Ing. Alexander Beck, Dipl.Ing. Prof. Volker Giencke.

Die Ausstellung "Best of 2005" soll zeigen, dass die Fakultät als funktionierendes soziales Umfeld auch Leistungen von überdurchschnittlicher Qualität hervorbringt. Sie beweist, dass Theorie und Entwurf, Analyse und Pathos, Architektur und Städtebau, Kunst und Landschaft  sich nicht ausschließen, sondern im Gegenteil bedingen. Das Leben als komplexe Ganzheit zu begreifen, ohne dabei den spielerischen Zugang zu Problemlösungen zu verlieren, ist Ziel und Anfang jeder Architektur, jeder schöpferischen Arbeit. „Architektur ist eine kulturelle Aufgabe und wissenschaftliche Verpflichtung“, betont Rektor Manfried Gantner anlässlich der Ausstellungseröffnung: „Im Bereich der Architektur passiert an unserer Universität sehr viel. Unsere Architektinnen und Architekten setzen seit jeher nationale wie internationale Glanzlichter für unsere Universitäten und sorgen für Furore“.

 

In einem Jahr zu vollem Leben erblüht

Knapp 40 Jahre nach Einrichtung eines Architekturstudiums in Innsbruck wurde letztes Jahr eine eigene Fakultät für Architektur errichtet. Das Architekturstudium an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck hat eine besondere Bedeutung im Hinblick auf den Standort, die Qualität der Lehre und ihre Rolle als Berater für Kommunen, Industrie und Wirtschaft. Die strategisch günstige Lage zieht insgesamt rund 1400 Architekturstudierende an. Der im Vergleich relativ kleine Lehrkörper ist international besetzt, international tätig und auch international anerkannt. Vier der sieben ProfessorInnen waren auf der Architekturbiennale 2004 in Venedig vertreten. Auch die Zukunft der Architekturfakultät ist gesichert: „Die Unileitung sichert der Fakultät für Architektur den Ausbau der Architekturwerkstätten und zwei neue Professuren definitiv zu“, freut sich Forschungsvizerektor und Dekan der Architekturfakultät Tilmann Märk.

 

Architektur ist ein künstlerisch-wissenschaftliches Fach und die Forschung ist in vielen Fällen ein schöpferisch angewandter Prozess. Die Leistungen spiegeln sich in internationaler Bautätigkeit, Wettbewerbserfolgen und Ausstellungsbeteiligungen wider.

 

Nach der offiziellen Eröffnung gab es eine allgemeine Ausstellungsbegehung, während der Prof. Volker Giencke erfreut meinte: „Ich bin überrascht wie gut wir sind! Es ist eine schöne und überzeugende Ausstellung geworden. Es ist erstaunlich wie eine Fakultät in einem einzigen Jahr das Regionale verlässt und durchaus internationalen Standard erreicht“.

 

Die Ausstellung wird noch vom 04.11.2005 bis zum 19.11.2005, täglich von 11:oo bis 18:oo Uhr zu sehen sein.

 

Veranstaltungskalender Bestof2005

  • Freitag, 11.11.2005: BESTof  Lange Nacht, 19:oo Uhr, ZV-Bauherrenpreisverleihung (aut)
  • Sonntag, 13.11.2005: BESTof  Frühstück, 11:oo Uhr, Kaffee und Kuchen
  • Samstag, 19.11.2005: BESTof  Premierentage,10:oo Uhr, Ausstellungsrundgang

                             19:oo Uhr, „Generic Remix“ Projekt- und Buchpräsentation

                             20:oo Uhr  Konzert „Mind the gap“ (aut)

 

Ort:     Fakultät für Architektur - Archiv für Baukunst (Ebene 3 und Ebene 6)

Lois-Welzenbacher-Platz 1 (Adambräu), A-6020 Innsbruck, Tel: 0512 / 507 - 6650