isi sichert sprachliches Überleben

Mit einer ganz besonderen Aktion begeht heuer das Internationale Sprachenzentrum der Universität Innsbruck (isi) den Tag der Sprachen am 26. September: In Kooperation mit der Firma YOCOMO werden zwei mobile Mini-Sprachkurse auf Russisch und Italienisch angeboten, die per SMS angefordert und am Handy installiert werden können.
ip_tag_der_sprachen.jpg
Bild: Am Tag der Sprachen bietet das isi gemeinsam mit YOCOMO Handy-Sprachkurse an.

Wir alle kennen die Situation: Wir sind auf Urlaub oder beruflich im Ausland unterwegs, sprechen die Sprache nicht oder nur kaum und können uns nicht verständlich machen. Abhilfe kommt nun – pünktlich zum Tag der Sprachen, der seit 2001 europaweit am 26. September begangen wird – vom isi. „Da Sprachlosigkeit oft sehr frustrierend sein kann, haben wir gemeinsam mit Mag. Gerhard Gassler von der Uni-Spin-off-Firma YOCOMO ein Überlebenspaket mit wichtigen Vokabeln und Redewendungen in Italienisch und Russisch zusammengestellt“, erklärt Katrin Mayr, Leiterin des isi. Das Überlebenspaket besteht aus rund 50 Redewendungen und kann kostenlos per SMS bestellt werden. Ist das Software-Paket einmal installiert, kann es jederzeit aufgerufen werden. Wer also in Italien oder Russland nach dem Weg zum Hotel  fragen möchten, im Restaurant etwas bestellen und nach der Rechnung fragen möchte, kann die entsprechende Phrase am Handy nachschauen. – Wie’s genau geht, erfahren Interessierte unter folgenden Links: Anleitung Sprachkurs Russisch (PDF) und Anleitung Sprachkurs Italienisch (PDF)

isi-Angebot wird erweitert

„Der Tag der Sprachen soll auf die sprachliche und kulturelle Vielfalt Europas aufmerksam machen und will im Sinne des lebensbegleitenden Lernens dazu motivieren, Sprachen zu lernen. Genau dieses Ziel verfolgen wir mit unserer Aktion am Tag der Sprachen, aber natürlich auch mit unserem gesamten Kursangebot“, so Kathrin Mayr. Die Handy-Sprachkurse haben sich am isi übrigens bereits bewährt: Seit Wintersemester 2008/09 wird den KursteilnehmerInnen der Spanisch Anfängerkurse die Möglichkeit geboten, sich im Sinne eines zusätzlichen Lernangebots die aufbereiteten Lerninhalte auch aufs Handy herunterzuladen. Im kommenden Wintersemester wird dieses Angebot auf die Kurse Deutsch als Fremdsprache, Russisch und Schwedisch ausgeweitet. „Die Idee dahinter ist, dass sich die KursteilnehmerInnen z.B. an der Bushaltestelle beim Warten auf den Bus, die Zeit mit Wiederholen von spanischen Redewendungen und Vokabeln vertreiben können“, erzählte Mayr.

Nordische Sprachen und Kulturen im Mittelpunkt

Im Studienjahr 2009/10 kann das isi außerdem mit einem neuen Schwerpunkt im Bereich nordische Sprachen und Kulturen aufwarten: Neben Sprachkursen in Norwegisch, Schwedisch und Isländisch werden auch Interkulturalitätskurse stattfinden. Ein besonderer Leckerbissen im Rahmen des Schwerpunkts ist der Kurs  „Spela spel – Schwedisch spielerisch vertiefen“.