Erlebnis Netz(werk)e: Wissenschaft entdecken!

Mit der Ausstellung „Erlebnis Netz(werk)e“, ist interaktives Lernen, Entdecken und Experimentieren von 27. 10. bis 23. 11. 2008 auch am Technik-Campus der Universität Innsbruck möglich. Die Junge Uni Innsbruck lädt alle Neugierigen ein – Spaß am Lernen ist garantiert!
Die Ausstellung „Erlebnis Netz(werk)e“ lädt zum Mitmachen ein, davon konnten sich Margit Fischer und VR Märk überzeugen.
Bild: Die Ausstellung „Erlebnis Netz(werk)e“ lädt zum Mitmachen ein, davon konnten sich Margit Fischer und VR Märk überzeugen

„Ziel der Ausstellung ist, Wissenschaft auf spielerische Weise unmittelbar erlebbar und begreifbar zu machen“, so die Vorsitzende des Science Center Netzwerkes, Margit Fischer bei der Pressekonferenz anlässlich der Ausstellungseröffnung in Innsbruck.  Die interaktive Wanderausstellung, die österreichweit bereits mehr als 60.000 BesucherInnen begeisterte,  ist vom 27.10. bis 23.11. am Technik-Campus der Universität Innsbruck zu sehen.

„Ich freue mich sehr, dass wir diese Ausstellung an unserer Universität zeigen können, denn das Wecken der Begeisterung für Wissenschaft ist uns ein besonderes Anliegen, das wir schon mit zahlreichen Veranstaltungen – allen voran der Jungen Uni – verwirklichen konnten“, so Prof. Tilmann Märk, Vizerektor für Forschung der Uni Innsbruck.

 

Mitmachen und entdecken

 „Erlebnis Netz(werk)e“ ist eine interaktive Science Center Ausstellung. Alle Stationen sind „hands-on“ und laden zum Mitmachen und selbständigen Entdecken ein. Damit wird Interesse für Forschung, Innovation und Technik und ihre Bedeutung in der modernen Gesellschaft geweckt.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Netze und Netzwerke. Zehn interaktive Science Center Stationen – eindrucksvolle, spannende Exhibits, Spiele und Experimente – bilden die Knoten im Ausstellungsnetz und laden aus unterschiedlichsten Perspektiven zur Auseinandersetzung mit Netz(werk)en ein. Thematisch reichen die Stationen von Netzen in Zellen über Spinnennetze, physikalische Netzstrukturen bis hin zu Kommunikations­netzen und sozialen Netzwerken. In den einzelnen Stationen wie auch durch ihre Verknüpfungen in der Ausstellung selbst wird erlebbar, wie Netze und Netzwerke gebildet werden, woraus sie bestehen und was sie leisten können.

BesucherInnen aller Altersstufen, insbesondere jedoch SchülerInnnen, sind eingela­den, die verschiedenen Netze zu erforschen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu entdecken sowie allgemeine Charakteristika von Netzen und Netzwerken zu erfahren. Zwei der elf in Innsbruck gezeigten Stationen wurden von der Universität Innsbruck entwickelt (Junge Uni und Grüne Schule)

 

Wissenschafts-Netzwerk

Das Science Center Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Organisationen und Personen, die als Netzwerkpartner durch interaktive Science Center Aktivitäten zum Verständnis von Wissenschaft und Technik beitragen. Die einzelnen Stationen wurden von PartnerInnen des Science Center Netzwerks entwickelt. So ergibt sich eine Vielfalt inhaltlicher wie auch methodischer Zugänge zum Thema, womit ein breites Publikum angesprochen wird. Die Ausstellung kann auch im Rahmen des Programms der Langen Nacht der Forschung an der Universität Innsbruck besucht werden.

 

Informationen

Ort: Technik-Campus, ICT-Technologiepark, Technikerstraße 21a
Öffnungszeiten: 27.10.-23.11. 2008, Montag bis Freitag von 8.00-16.00 Uhr, für Gruppen mit zweistündiger Führung: 2 Euro pro Person.

 

Kontakt und Anmeldung

Dr. Silvia Prock
Stabsstelle für Forschungskommunikation
ICT-Technologiepark, Technikerstraße 21a
6020 Innsbruck

Tel.: 0512/507-9015,
e-mail: silvia.prock@uibk.ac.at