Wetten im Dienst der Wissenschaft

Diese Woche beginnt in Österreich und der Schweiz die EURO 2008 und das Fussballfieber greift um sich – auch an der Universität Innsbruck: Auf Uniwetten.com können Angehörige beider Innsbrucker Universität ihren Tipp abgeben.
uniwetten.com: Wetten im Dienst der Wissenschaft
Bild: uniwetten.com: Wetten im Dienst der Wissenschaft

Innsbruck als Veranstaltungsort der EURO 2008 macht sich auch auf der Universität bemerkbar. Harald Valkanover, Fredik Ellebring und Robert Kössler, Mitarbeiter und Diplomanden am Institut für Rechnungswesen, Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung entwickelten für die Euro 2008  das kostenlose EURO2008-Tippspiel für MitarbeiterInnen und Studierende beider Innsbrucker Universitäten: Uniwetten.com DAEOAJBFTADUI – soll heißen „Das am *ehesten* offizielle, aber jedenfalls beste Fussball-Tippspiel an der Universität Innsbruck“.

 

Grundsätzlich kann dabei auf alle 31 Spiele der EURO getippt und nach Wunsch auch gewettet werden. Da der Spassfaktor für die MitspielerInnen absolut im Vordergrund stehen soll, wird allerdings nicht um Geld gespielt – lediglich Ruhm, Ehre und Erfahrung sind  zu gewinnen. Daneben soll aber auch der sportliche Ehrgeiz nicht zu kurz kommen - deshalb können auch Teams gebildet werden und gegeneinander antreten.

 

Im Dienste der Wissenschaft

Neben sportlichen Aspekten dient das Projekt DAEOAJBFTADUI auch einem wissenschaftlichen Zweck: Die vollkommen anonymisiert gesammelten Daten zur Spielweise der TeilnehmerInnen werden als Grundlage für wissenschaftliche Auswertungen dienen. Über statistische Verfahren sollen verschiedene Aspekte des Tipp- und Wettverhaltens untersucht werden. Gerade das Wettsystem ermöglicht hier interessante explorative Untersuchungen, wie z.B. zum Risikoverhalten verschiedener Gruppen im Zeitablauf.

 

Man kann also auf die Ergebnisse gespannt sein: Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern „Viel Glück und gute Quoten“!

 

Text: uniwetten.com