Uni Innsbruck unterstützt die INNOK 2008

Vom 17.-22.01.2008 finden die 3. Nationalen Winterspiele von Special Olympics 2008 in Innsbruck, Mutters und Rinn statt. Der Zentrale Informatikdienst der Universität Innsbruck unterstützt dieses besondere Sportfest mit der Bereitstellung von PCs und Laptops.
Am 17. Jänner startet die INNOK 2008 in Innsbruck [Foto: Rathmayr]
Bild: Am 17. Jänner startet die INNOK 2008 in Innsbruck [Foto: Rathmayr]

1.300 mental behinderte SportlerInnen und ihre BetreuerInnen haben sich für die Special Olympics 2008 angemeldet. Sie werden in acht verschiedenen Sportarten (Ski Alpin, Ski Langlauf, Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Snowboarding, Schneeschuhlauf, Stocksport und Floorhockey) um Medaillen und vor allem ums Dabei sein kämpfen – getreu dem Special Olympics Eid: „Lass mich gewinnen! Wenn ich nicht gewinnen kann, so lass es mich dennoch mutig versuchen!“.

 

Das TeilnehmerInnenfeld umfasst neben ÖsterreicherInnen auch SportlerInnen aus Deutschland, Italien, Ungarn, der Schweiz, Liechtenstein, Belgien, den Niederlanden, Monaco, Luxemburg, der Slowakei, Spanien, Isle of Man und Gibraltar. Die AthletInnen können sich über die Bewerbe in Innsbruck für die Weltwinterspiele 2009 in Idaho (USA) qualifizieren.

 

„Es ist eine Ehre, dass die Universität Innsbruck diese großartige Veranstaltung unterstützen darf“, freut sich Johann Stöckler vom Zentralen Informatikdienst (ZID) der Universität Innsbruck. Der ZID stellt seit September 2007 15 PCs für die Veranstaltungsvorbereitungen zur Verfügung. Außerdem werden vor Ort Surfstationen für die mental behinderten AthletInnen eingerichtet. Zur mobilen Auswertung der Daten wurden Laptops bereitgestellt.

 

Peter Radacher, Mitarbeiter des Organisationskomitees der Special Olympics, ist von der raschen und unbürokratischen Hilfe der Universität begeistert: „Ich bin mit der Bitte um Unterstützung an die Universität herangetreten. Mein Anliegen fand sofort Gehör und die ganze Abwicklung funktionierte reibungslos.“

 

PRE-GAMES zu den Special Olympics fanden bereits am 13. November 2007 am Universitäts-Sportinstitut statt. 150 AthletInnen der Lebenshilfe Tirol konnten dabei jeweils einen Pflicht- und einen Kürbewerb aus den Bereichen Laufen, Geschicklichkeit, Standweitsprung und Werfen/Stoßen auswählen.

 

Text: Daniela Vouk