Uni-Big-Band Innsbruck startet durch

Vom 20.-22. September fand in Bologna das Alma-Jazz – Volvo Music Festival statt, ein Festival, das ausschließlich universitären Jazz-Orchestern aus ganz Europa gewidmet war. Die Big-Band der Universität Innsbruck war diesmal als Vertreter Österreichs dabei.
Drei Tage lang trafen sich 10 Big-Bands aus 8 Ländern über 160 junge Musiker in Bologna
Bild: Drei Tage lang trafen sich 10 Big-Bands aus 8 Ländern über 160 junge Musiker in Bologna

Drei Tage lang trafen sich 10 Big-Bands aus 8 Ländern. Über 160 junge MusikerInnen verteilten sich über die ganze Stadt, in den Straßen, Plätzen, Märkten, Parks, in Clubs und Theatern, um Jazz in allen Stilrichtungen zu spielen. Ein buntes Fest unter dem Schutz der UNESCO, die Bologna nach Sevilla zu den einzigen „creative cities of music“ in Europa erwählt hat.

 

Es ist dem renommierten Bandleader  Martin Ohrwalder zu verdanken, dass er die rohe Studierenden-Big-Band innerhalb kurzer Zeit zu einer der besten Uni-Big-Bands Europas geformt hat, die mittlerweile weit über die Grenzen bekannt ist.

 

Damit sendet die Universität Bologna nach dem  „Bologna-Prozess“ ein weiteres Signal an die Europäische Universitätslandschaft: Die Wichtigkeit des internationalen kulturellen Austausches neben rein wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Kooperationen. Studierenden aller Fakultäten soll ein Schnittpunkt zwischen fachlicher Lehre und musikalischer Kultur geboten werden, wobei die Universalität der Musik sämtliche Sprachbarrieren überschreitet.

Nach oben scrollen