Erlebnis NETZ[werk]E

Die interaktive Ausstellung „Erlebnis Netz(werk)e“ des Science Center Netzwerks ist bis 22. Juli in der inatura in Dornbirn zu sehen. Die Junge Uni Innsbruck und die Grüne Schule sind mit den Stationen „Spinnennetze“ und „Netzstrukturen“ bei der Ausstellung vertreten.
Spinnennetz mit Fischer
Bild: Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und Margit Fischer betrachten interessiert die Station Spinnennetze. (Foto: Dragan Tatic)

„Das Faszinierende an Science Center Aktivitäten ist für mich, wie konzentriert sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf wissenschaftliche und technische Experimente einlassen, wie begeistert sie sind, etwas selbst zu entdecken und zu verstehen und wie lustvoll dabei das Lernen passiert“, erklärte Margit Fischer, die Vorsitzende des Vereins, bei der Eröffnung der Ausstellung „Erlebnis Netz(werk)e“ in der inatura in Dornbirn. Netze & Netzwerke stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Zehn interaktive Stationen bilden die Knoten im Ausstellungsnetz und laden aus unterschiedlichsten Perspektiven zur Auseinandersetzung mit Netz[werk]en ein. Die Stationen reichen von Netzen in Zellen, über Spinnennetze, physikalische Netzstrukturen bis hin zu Kommunikations-Netzen und sozialen Netzwerken. Bei den Stationen und durch ihre Verknüpfungen in der Ausstellung wird erlebbar, wie Netze und Netzwerke gebildet werden, woraus sie bestehen und was sie leisten können.

 

Netze spinnen

Die Station Spinnennetze wurde von den SpinnenexpertenInnen Barbara Knoflach-Thaler und Simone Ballini vom Institut für Ökologie und von Silvia Prock von der Jungen Uni konzipiert. Ballini ist auch als Explainer bei der Ausstellung dabei und führt die Interessierten mit viel Einfühlungsvermögen in die Tastwelt der Spinnen ein. Fingerspitzengefühl braucht sie nicht nur bei der artgerechten Haltung der lebenden Spinnen, auch die BesucherInnen müssen beim Kontakt mit den Spinnen sensibel behandelt werden, besonders jene, die unter Arachnophobie leiden! Eine zweite Station – die Wassernetze – wurden von Suzanne Kapelari von der Grünen Schule entwickelt.

 

Vernetzungen auf vielen Ebenen

Junge BesucherInnen haben außerdem die Möglichkeit, selbst zu forschen und beim Begleitprojekt „Hands-on X-Netz!“ eigene interaktive Ausstellungsstationen zu entwickeln. Dies ist eine Einladung, die Dynamik von Netzen und Netzwerken zu ergründen, eine Einladung zum selbständigen Entdecken, Forschen, Staunen, Weiterdenken und Weiterentwickeln. „Erlebnis Netz(werk)e“ ist eine Ausstellung des Science Center Netzwerks und wird in Kooperation mit Netzwerk-PartnerInnen durch Österreich touren.