e-Geodata Austria – Das Geoinformationsportal des BEV

Dipl.-Ing. Wernher Hoffmann vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) informierte vergangene Woche an der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften über das neue Geoinformationsportal.
e-Geodata Austria
Bild: e-Geodata Austria

Schnell verfügbare Information über Raum und Rechtsverhältnisse an Grund und Boden sind heute Entscheidungsgrundlage für Bürger, Wirtschaft und öffentliche Verwaltung. Je mehr diese Informationen wesentlicher Bestandteil von Entscheidungsprozessen wurden, umso dringlicher wurden die Anforderungen an Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Aktualität.

 

In Anbetracht dieser Anforderungen startete das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) im Jahr 2002 das Projekt e-Geodata Austria mit dem Ziel die Abgabeprozesse von digital gespeicherten Geoinformationen vollständig zu automatisieren. Dabei wurde insbesondere Wert auf die Erfüllung der Verpflichtungen im Rahmen des Bürgerservices und auf das Anbieten von über das Internet verfügbaren Geoinformationsdiensten, die auch in fremde IT-Umgebungen integriert werden können, gelegt. Als einer dieser Dienste wurde im Herbst 2004 bereits das Geocodierungsservice für das Adressregister in Betrieb genommen, welches es den 2200 Gemeinden in Österreich ermöglicht bei der laufenden Aktualisierung der Adressdaten die Geocodierung direkt auf Basis der aktuellen Digitalen Katastralmappe durchzuführen.

 

e-Geodata Austria ist speziell auf die drei Kundengruppen Bürger, öffentliche Verwaltung und Wirtschaft ausgerichtet und soll diesen einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu Geobasisinformationen ermöglichen.

 

Für den Bürger ermöglicht das Portal insbesondere die beschränkte direkte Einsichtnahme und den Download von Auszügen aus dem Kataster und erspart ihm somit in vielen Fällen den zeitraubenden Weg zum Vermessungsamt oder Grundbuch.

 

Die Wirtschaft und öffentliche Verwaltung wird durch eine Vielzahl von Möglichkeiten digitale Daten in verschiedensten Ausprägungen und Formaten mittels Download zu beziehen, unterstützt. Insbesondere für räumlich eng beschränkte Projekte und Auftragsarbeiten ist dadurch ein einfacher und schneller Zugriff auf Daten möglich. Weiters bietet e-Geodata Austria auch die Möglichkeit zur Nutzung eines konfigurierbaren WebGIS Clients für verschieden Anzahlen von Benutzern pro Kunden.

 

Für Organisationen die eigene umfangreiche GIS-Anwendungen betreiben können mittels konfigurierbarer Web Map Services (WMS), Web Map Feature Services (WMFS) und Web Feature Services (WFS) in andere Geoinformationsdienste integriert werden, welche immer auf den aktuellsten Datenbestand zugreifen.

 

Technisch basiert das Geoinformationsportal auf der Zusammenführung der verschiedenen Basisdaten des BEV in einer Abgabedatenbank. Dort werden die einzelnen Fachdaten in Form von Schichten angeordnet. Die Aktualisierung der Abgabedatenbank erfolgt je nach Datenart kontinuierlich oder anlassbezogen. Durch die Anordnung der Daten und die Benutzung von unterschiedlichen Recherchefunktionen kann der Benutzer sein gewünschtes Produkt innerhalb eines definierten Rahmens selbst konfigurieren und seinen jeweiligen individuellen Bedürfnissen anpassen. Die einzelnen Produkte werden dann on-demand produziert, womit die jeweils aktuellsten Daten für den Kunden unmittelbar verfügbar sind.

 

Das Projekt e-Geodata Austria befindet sich derzeit in einem internen Probebetrieb und wird danach für die Öffentliche Nutzung freigegeben.