Französisches Uni-Theater : ein Erfolg!

Die französische Theatergruppe des Instituts für Romanistik, "Le Guêpier", unter der Leitung von Gastlektorin Marianne Toesca, zeigte am 7. Mai um 19.30 Uhr ihre Stücke im Rahmen der Schultheatertage in den Kammerspielen des Tiroler Landestheaters.
Die nächste Aufführung findet am 4. Juni um 20 Uhr im Kulturgasthaus Bierstindl
Bild: Die nächste Aufführung findet am 4. Juni um 20 Uhr im Kulturgasthaus Bierstindl statt.

Die ausgewählten Stücke ("Les hommes préhistoriques sont des cons“ von Pierre Bénézit und „Bain de lumière“ von Christophe Ferré, 2005 verfasst) sind von sehr unterschiedlichem Charakter, basieren jedoch auf denselben Vorgaben: Das Bühnendekor besteht aus einer Badewanne und zwei Stühlen; außerdem kommen das Muhen einer Kuh sowie die Bemerkung "Dieses Joghurt ist abgelaufen" vor. Diese Vorgaben hatte die Truppe im Laufe der Proben zusätzlich dazu inspiriert eine eigene kurze Kreation rund um ein Joghurt, eine Badewanne und zwei Stühle zu schaffen.

 

Die zeit- und arbeitsintensiven Proben seit Dezember haben sich für die Gruppe gelohnt: Das zahlreich erschienene Publikum  war angetan von der Leistung der Gruppe. Obwohl nicht alle Zuschauer der französischen Sprache mächtig waren, sparten sie nicht mit Lob und Komplimenten.

Die nächsten Aufführung findet am Montag, den 4. Juni um 20 Uhr im Kulturgasthaus Bierstindl statt.

 
Die französische Theatergruppe „Le Guêpier“ und ihre Arbeit

„Le Guêpier“ ist als Kulturverein seit 20 Jahren  an der Universität Innsbruck tätig. Regie und Leitung  wurde vor sechs Jahren an die Gastlektorin Marianne Toesca abgegeben, deren  Arbeit auf freiwilliger Basis erfolgt.

Die Studierenden führen, in den Gymnasien Tirols und Vorarlbergs und in verschiedenen Kulturszenen Innsbrucks (Kammerspiele, Bierstindl) jährlich Stücke von französischen Autoren auf. Die Truppe organisiert  auch Theateranimationen, Workshops für Gymnasiasten (in Zusammenarbeit mit dem französischen Kulturinstitut) und nimmt oft an Schul- und Sprachveranstaltungen der Universität teil. 

„Le Guêpier“ bietet ihren TeilnehmerInnen die Möglichkeit, spielerisch Französisch  zu lernen und anzuwenden. Gleichzeitig können auch Kenntnisse in verschiedenen Bereichen wie beispielsweise im Schreiben von Artikeln und Programmen, in der Kontaktpflege mit der Presse und in der Herstellung von Dokumentarfilmen und Werbespots (Tirol Heute ORF 2003 und 2005) erworben werden.

An  „Le Guêpier“ nehmen Studierende der Geisteswissenschaften (nicht nur Sprachstudenten), der Sowi, der Informatik und aus anderen Fachrichtungen mit verschiedenem sprachlichen Niveaus teil. Es gibt keine Altersbegrenzung. Jeder Student mit Ideen, Lust und/oder besonderen Medien- und Kunstkenntnissen ist willkommen!

Teilnehmer 2007 sind: Jeanette Betsch, Melanie Fessler, Nicole Kilzer, Martin Mauersberg, Sandra Möldner, Silvia Pellegrini, Marie-Therese Schostal, Bernadette Schwaiger und Daniela Zwiezina.