200. Geburtstag des k. und k. Universitätsorganisten Michael Sebastian Pegger (1806-1896)

Am 11. September 2006 jährte sich zum 200. Mal der Geburtstag des bedeutenden Tiroler Komponisten und k. und k. Universitätsorganisten Michael Sebastian Pegger (1806-1896).
Michael Sebastian Pegger
Bild: Michael Sebastian Pegger
Eine Tiroler Musikerkarriere

Michael Sebastian Pegger wurde in Tschengls im Vinschgau geboren. Sein musikalisches Talent wurde früh erkannt, zu seinen Lehrern zählte der Tiroler Musikgelehrte und Komponist Josef Alois Ladurner (1769-1851) in Brixen. 1833 erhielt Pegger ein Ehrendiplom des Innsbrucker Musikvereins. Von 1836 bis 1883 war er Universitätsorganist an der Jesuitenkirche in Innsbruck. Gleichzeitig unterrichtete er die Fächer Orgel und Harmonielehre im Innsbrucker Musikverein und etablierte sich als eine der führenden Musikerpersönlichkeiten Innsbrucks.  
 
„Sein Orgelspiel übertraf alle damaligen Leistungen in diesem Fache und der Erfolg seines Unterrichtes der Lehramtscandidaten trieb schon in einigen Jahren die schönsten Blüthen (…). Im Lehrkörper war Pegger einer der hervorragendsten Kräfte, welche der Musikschule im ganzen Land nur Ehre und Anerkennung einbrachte“, heißt es in einem Nachruf.
 
Michael Sebastian Pegger komponierte Kirchenmusik, Werke für Blasmusik, Klavierwerke, Kammermusik, Lieder und Chorwerke. Seine vielfach volkstümlichen Kompositionen waren in ganz Tirol bekannt und beliebt und sind heute in Nord- und Südtiroler Archiven in großer Zahl erhalten.
Der über 200 Werke umfassende, autographe kompositorische Nachlass Michael Sebastian Peggers und seine private Notensammlung werden in der Musiksammlung des Tiroler Landesmuseums aufbewahrt und bearbeitet.

Festmesse

Auf Initiative von Dr. Franz Gratl (Musiksammlung des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum und RISM Westösterreich-Südtirol branch office, derzeit Lehrbeauftragter am Institut für Musikwissenschaft) wird am 26.11.2006 in der Innsbrucker Jesuitenkirche, wo der Komponist jahrzehntelang als Organist wirkte, Peggers Festmesse in D-Dur während des Hochamtes erklingen. Ausführende und Projektpartner sind Chor und Orchester des Innsbrucker Musikgymnasiums unter Leitung von Prof. Mag. Johannes Blaas und Mag. Michel König, Kirchenmusiker der Jesuitenkirche (Orgel). Die Aufführung wird gefördert durch die Kulturabteilung des Landes Tirol.

Über Leben und Werk Michael Sebastian Peggers informiert ausführlich der wissenschaftliche Beitrag von Franz GRATL: „Salve regina und Entenjagd-Polka. Zum 200. Geburtstag des Komponisten Michael Sebastian Pegger (1806-1896)“, in: Der Schlern, 80. Jg., Heft 10, S. 54-81.