Universitätschor vertrat die LFU mit Erfolg beim Internationalen Akademischen Chorwettbewerb IFAS 2006

An der LFU Innsbruck wird nicht nur Wissensvermehrung und Wissensvermittlung betrieben, sondern auch der Kreativität viel Platz eingeräumt. Nun konnte der Universitätschor sein kreatives Können auch im Ausland, in der Tschechischen Republik unter Beweis stellen. Beim Internationalen Akademischen Chorwettbewerb Ende Juni verdienten sich die SängerInnen Bronze und Silber.
Universitätschor
Bild: Universitätschor der LFU Innsbruck beim IFAS 2006 Chorwettbewerb in Pardubice

Der Universitätschor Innsbruck wurde bereits im Oktober 2005 ausgewählt, am Internationalen Akademischen Chorwettbewerb in Pardubice/ Tschechische Republik vom 28. Juni bis 3. Juli 2006 als österreichischer Vertreter teilzunehmen. Bei diesem Wettbewerb waren 22 Universitäts- und Studentenchöre aus 12 Länder vertreten: Australien, Deutschland, Estland, Georgien, Lettland, Österreich, Polen, Russland, Spanien, Ungarn, USA, und die Tschechische Republik.

Der Universitätschor Innsbruck mit seinen 35 SängerInnen trat dabei in drei Kategorien an: Die anspruchsvollste war Kategorie A mit „Dies Irae“ von Zdenek Lukas als Pflichtstück für alle und einem 15minütigen freien a cappella Programm mit Werken aus Renaissance/ Barock, Romantik und 20. Jahrhundert. Kategorie B war der Volksliedbewerb bei dem die Chöre in ihren Nationaltrachten auftraten.   In Kategorie C wurden Werke von W. A. Mozart zum Besten gegeben.

 

Verknüpfung zwischen Kunst und Kultur hautnah erleben

Die Organisation dieses traditionsreichen Festivals war laut Georg Weiß, dem Chorleiter, vorbildlich und reibungslos. Es standen das Studentenheim und die große Mensa sowie die neue, moderne Aula der Universität Pardubice zur Verfügung. Die 8-köpfige internationale Jury unter Jiri Kolar aus Prag war laut Weiß: „streng, genau und gerecht“. Neben den vielen Auftritten konnten die Innsbrucker StudentInnen auch Prag und Krumau besichtigen und an einer Spaß-Olympiade unter den Chören teilnehmen.

Als wichtigstes Ziel neben einer erfolgreichen Teilnahme stehen die neuen Kontakte mit anderen, internationalen Universitätschören. So darf sich der Universitätschor Innsbruck über eine Einladung zu „Universitas Cantat“ in Poznan/ Polen 2007 freuen.

 

Musikalische Vielseitigkeit wird an der LFU großgeschrieben

Die LFU Innsbruck unterstützt das musikalische Angebot für Studierende aller Fakultäten sehr aktiv. Mit nunmehr drei Ensembles will die LFU der Öffentlichkeit ihre kulturelle Vielseitigkeit präsentieren:

Der Universitätschor der LFU Innsbruck bietet Studierenden und Lehrenden die Möglichkeit, im Rahmen einer freien Lehrveranstaltung ihre stimmlichen Qualitäten im Chorgesang einzusetzen. 2005 feierte das Universitätsorchester sein 10-jähriges Bestehen. Georg Weiß, geboren 1970, leitet den Universitätschor Innsbruck seit 1995.

Traditionsgemäß wird der Universitätsball durch das Collegium Musicum – das Universitätsorchester – eröffnet. Das Collegium Musicum hat rund 60 Mitglieder aus Österreich, Italien und Deutschland.

Seit April wird nun auch die Uni Big-Band als Verein geführt und setzt sich aus Studierenden und AbsolventInnen der LFU Innsbruck, der Medizinischen Universität Innsbruck, des Management Centers Innsbruck und des Tiroler Landeskonservatoriums zusammen.

Alle drei Vereine sind Organisationseinheiten des Büros für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice.