Eine Kulinarische Reise um die Welt

Anlässlich des 100 Jährigen Jubiläums lud der Botanische Garten der LFU Innsbruck am Samstag, den 17. Juni, zu einem „geschmackvollen“ Spaziergang durch die herrlich blühende Anlage ein.
Rund tausend BesucherInnen begaben sich im Botanischen Garten auf eine kulinarische Reise um die Welt
Bild: Rund tausend BesucherInnen begaben sich im Botanischen Garten auf eine kulinarische Reise um die Welt

Köche und Köchinnen aus aller Welt tischten typische Speisen ihrer Heimatländer auf, „Schokolade und mehr“ entführte in die Welt der süßen Köstlichkeiten, während Heilkräuter, Räucherwerke und herrliche Duftsalben und -kerzen die Sinne betörten. An die Tausend Besucher und Besucherinnen fanden ihren Weg hinauf ins „Kräuterparadies“ und konnten Gewürzpflanzen und Küchenkräuter in Natura bewundern.

 

Trotz eines etwas verregneten Starts und damit verbundener „Flucht“ in die Glashäuser war der Wettergott den Organisatorinnen und KöchInnen dann doch wohl gesinnt. Die über Tausend BesucherInnen konnten die Veranstaltung bei strahlend blauem Himmel genießen.

 

Etwas warm wurde es den „persischen Köchen“ dann doch, denn das Tropenglashaus machte seinem Namen Ehre. Das hielt aber niemanden davon ab, die köstlichen Leckereien aus dem Nahen Osten zu probieren., wurden hier doch von Familie Pitsch unter anderem herrliche Eintöpfe, Berberitzenreis und Süßes mit Safran serviert.

 

Köstlichkeiten aus aller Welt 

 

Die Duftherzen, Seifen und Lavendelsträuße von Frau Andrea Gschwenter aus der Tee und Kräuterdrogerie in Hall verliehen der tropischen Pflanzenwelt ein spezielles Aroma und Frau Elektra Grigoriadis vom griechischen Kulturinstitut entführte ihre Gäste zwischen Kakteen und Zitronenbaum mit Tsaziki, Spinatstrudel und Fleischbällchen ins ferne Griechenland. Auch die Biobäuerin Frau Loni Appler-Wach fühlte sich in der nicht ganz „landestreuen“ Umgebung des Farnglashauses sichtlich wohl. Hier wurde „echte“ Tiroler Kost mit heimischen und fastheimischen Kräutern serviert und an den herrlichen Brotaufstrichen konnte man schmecken, dass auch die österreichische Küche nicht langweilig sein muss.

 

Die derzeitige Gewürzausstellung im Veranstaltungsraum bildete einen idealen Rahmen für den farbenprächtigen Gewürzstand des Marokkaners Benattia Bechir vom Gewürzstand aus der Markthalle und die Duftkang Station von Annemarie Zobernig, die ausgewählte Räuchermischungen anbot und zwischendurch schwungvolle Trommelrhythmen erklingen lies. In Karibische und Afrikanische Länder entführte Frau Gail Rhomberg, die ohne Pause vor den Augen der interessierten Gourmets frische Teigtaschen mit scharfer Chili-Sauce zubereitete.

 

Die Seele baumeln lassen

 

Das “Schokolade und mehr Buffet“ von Frau Christa Püspök war nicht nur eine Augeweide, denn so mancher konnte nicht widerstehen, mehrmals zuzugreifen. Die Thailändische Küche von Günter Gföllner, vom Restaurant Noi –Original Thai Küche, wartete mit gebackenen Garnelen, Gemüse und thailändischen Frühlingsrollen auf und lieferte so einen besonderen Kontrast zu Frau Gertrude Messners Heilkräuterangebot. Hier konnte man sich bei der Autorin des Buches „Kräuterhandbuch - Altes Wissen neu entdecken“ eingehend über die Wirkung heimischer Heilkräuter informieren.

 

Große und kleine Gäste schlenderten gemütlich durch den Park oder ließen sich versorgt mit allerlei Köstlichkeit im Schatten der Bäume nieder. „So etwas herrliches müsst ihr bald wieder organisieren“ war immer wieder zu hören, aber es wird wohl noch ein bisschen dauern, bis der Botanische Garten wieder zum Essen lädt, „Einmaliges“ sollte es nämlich nicht zu häufig geben.