Uniball lockte 6.000 Gäste in den Congress

Studierende, WissenschaftlerInnen und zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ließen sich nicht das Highlight der Ballsaison entgehen. Eingeladen hatten die Rektoren Manfried Gantner, Clemens Sorg, Bernhard Tilg und MCI-Geschäftsführer Andreas Altmann. Organisiert wurde der Uniball von der Studia GmbH.
Die Italien-Liebhaber kamen in der Italien Corner auf ihre Kosten.
Bild: Die Italien-Liebhaber kamen in der Italien Corner auf ihre Kosten.

Nach dem Einzug der Ehrengäste stellten zehn Studierendenpaare der Tanzschule Ferry Polai ihr Können unter Beweis und beeindruckten mit einer fehlerfreien Vorstellung und einem Donauwalzer in Perfektion. Nach den Studierenden folgten die Ehrengäste der Aufforderung zum Tanz und viele überraschten das zahlreich erschienene Publikum am Rande der Tanzfläche mit einer tadellosen Leistung. Unter den Tänzern die Rektoren und die Ehrengäste, allen voran die Walzerkönige Hedi und Landesrat Erwin Koler, Bürgermeisterin Hilde Zach, Dr. Oswald Mayr, Präsident der Industriellenvereinigung, das Ehepaar Mädi und Franz Pegger sowie die Künstlerin Patricia Karg. Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa beobachtete als deklarierte Tanzmuffel das Geschehen aus sicherer Entfernung. Begleitet wurden die Tanzbegeisterten vom Universitätsorchester der LFU Innsbruck vom Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice und der Bigband Klaus Ammann aus München.

 

Neben dem Classical-Ballroom in der Dogana wurde auf sechs Ebenen ein einzigartiges Musikprogramm geboten: Im Saal Tirol spielte die Serafin Showband Starnberg, im Kristallfoyer kamen die Italien-Liebhaber in der Italien Corner auf ihre Kosten, im Künstlerfoyer wurde eine Boogie- & Blues-Corner und in der Orangerie eine Bacardi Caribbean-Corner eingerichtet. Aber zur beliebtesten Tanzfläche neben der Dogana avancierte die American-Corner im Saal Innsbruck. Neben den tanzhungrigen Studierenden fanden sich dort auch viele Ehrengäste wieder, darunter auch die Professoren Mathias Bank und Karl Socher in Begleitung von Brigitta Zollner, Vorsitzende der Tiroler Landesgruppe der WirtschaftsakademikerInnen Österreichs, beide im Vorstand des SOWI-Clubs sowie mit Mag. Rudolf Gradl und Mag. Bernhard Vettorazzi, das Stadtmarketing-Team der Stadt Innsbruck, ein.

 

Ein Auszug aus der Ehrengästeliste: Bischof Manfred Scheuer, Universitätspfarrer Bernhard Hippler, die Landtagsabgeordneten Ulrike Schwarzl, Georg Keuschnigg und Georg Willi, die StadträtInnen Christine Oppitz-Plörer und Marie-Luise Pokorny-Reitter, Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Bodenseer, der Präsident der Notariatskammer, Philipp Schwarz, IKB-Vorstandsdirektor Harald Schneider, Hermann Petz, Vorstandsvorsitzender des Moser Holding, TT-Chefredakteur Frank Staud, sowie die Universitätsräte der LFU, Vera Purtscher und Peter Gröbner, die VizerektorInnen Eva Bänninger-Huber und Martin Wieser, die Dekane Dieter Lukesch, Hans Moser und Jozef Niewiadomski.

 

Die Hauptorganisatoren Mag. Anton Bodner und Mag. Robert Buratti von der Studia GmbH resümieren: „Der Ball verlief reibungslos und die Gäste waren zufrieden. Das ist die Hauptsache.“ Beide organisieren bereits seit mehreren Jahren gemeinsam die Unibälle im Rahmen der Studia.

 

 

Der Uniball in Zahlen: 6.000 Gäste, 120 KellnerInnen, über 1.000 Flaschen Wein und Sekt, 6.000 Liter Bier. Catering-Chef Oliver Schönitz rechnet mit einem Umsatz von 12.000 Euro. Der Reinerlös des Uniballs kommt wie in den vergangenen Jahren dem Sozialtopf der Österreichischen Hochschülerschaft zugute.