Die Leadership Academy zieht Bilanz

Die Leadership Academy, gegründet vor einem Jahr, ist zu einem Erfolgsbeispiel der "neuen Schulreform" geworden. In Eigenverantwortung haben 240 SchuldirektorInnen, SchulinspektorInnen sowie LeiterInnen der Fachabteilungen im Ministerium praxisnahe und innovative Projekte entwickelt, durchgeführt und dokumentiert. Die Bilanz ist eindrucksvoll.
Die Leadership Academy
Bild: Die Leadership Academy

Die Leadership Academy, gegründet vor einem Jahr, ist zu einem Erfolgsbeispiel der "neuen Schulreform" geworden. In Eigenverantwortung haben 240 SchuldirektorInnen, SchulinspektorInnen sowie LeiterInnen der Fachabteilungen im Ministerium praxisnahe und innovative Projekte entwickelt, durchgeführt und dokumentiert. Die Bilanz ist eindrucksvoll.

Es gab spannende, gut durchdachte und konsequent durchgeführte Vorhaben. Die Projekte mit den Lehrkräften, den Schulpartnern und dem regionalen Schulverbund haben gezeigt, was möglich ist, wenn die Beteiligten wollen und dazu angestoßen und inhaltlich inspiriert werden.

Österreich beispielgebend
Der Schwung und die Kraft sind Ausdruck der Initiative "Schule neu denken" im Rahmen der Aktion von "klasse:zukunft". Trotz kritischer Debatten über die Richtung und das Tempo der Bildungspolitik haben die TeilnehmerInnen die Einladung als Aufforderung zum Handeln verstanden. Die österreichische Initiative wird europaweit beachtet. In allen Ländern stellt sich die Frage nach der Innovation im Bildungssystem. Die Orientierung an Österreichs System der Schulautonomie, an Schulen mit Profil und Bildungseinrichtungen, die sich an Standards ausrichten und so professioneller, schüler- und zukunftgerechter werden, wird als gelungenes Beispiel diskutiert. Die Liste der InteressentInnen aus dem Ausland ist beeindruckend.

Bereits 800 Bildungseinrichtungen involviert
Der Abschied vom Lehrgang als einziger Form der Qualifizierung ist gemacht. Die Entwicklung geht hin zur unternehmerischen Verantwortung und Eigeninitiative. Lehrkräfte, SchülerInnen, Eltern und AnsprechpartnerInnen in den Betrieben und der Öffentlichkeit sind von dieser Initiative überzeugt. An die 300 LeiterInnen arbeiten bereits in der zweiten Generation der Leadership Academy und die dritte Generation steht in den Startlöchern. Innerhalb eines Jahres konnten über 800 Bildungseinrichtungen im Geiste der Leadership Academy konkrete Bildungsreformen in ihrem Umfeld verwirklichen.

Projekt für eine positive Zukunft
Alle Bundesländer, alle Schulformen und die Schulinspektion sowie Fachleute des Ministeriums sind an dieser einmaligen Initiative beteiligt. Das ist Schulreform im Netzwerk der Schlüsselpersonen des Bildungssystems. Es gehört Mut dazu, in diese Form der offenen Entwicklung des Bildungssystems zu investieren. In den Schulen tut sich etwas, weil ihre LeiterInnen die Initiative ergriffen haben. Das stärkt die SchülerInnen für ihre Zukunft und ermutigt die LehrerInnen ihre Profession mit Hirn, Herz und Hand auszuüben.

Die Leiter der Leadership Academy Prof. Schley aus Zürich und Prof. Schratz aus Innsbruck arbeiten mit ihren Teams bereits an der Forschungsauswertung und Dokumentation. Ein nächstes internationales Forum wird im Januar in Florida stattfinden und die Ergebnisse aus Österreich weltweit diskutieren.