Europäisches Netzwerk zur Nachwuchsförderung gestartet

Im Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik der Universität Innsbruck in Dornbirn fand Mitte Oktober das Kick-Off Meeting zum FP7 Marie-Curie Integrated Training Network (ITN) „STEP“ statt.
Im Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik fand kürzlich das Kick-Off Meeting zum ITB "STEP" statt.
Bild: Im Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik fand kürzlich das Kick-Off Meeting zum ITB "STEP" statt.

Das vom 7.Rahmenprogramm der Europäischen Union geförderte Projekt „STEP“ soll den Aufbau eines europäischen Netzwerkes für die strukturierte Ausbildung von NachwuchswissenschaftlerInnen fördern.

 

 

Der offizielle Start des Projekts, das am Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik der Uni Innsbruck koordiniert wird,  war am 1. Oktober. Es hat eine Gesamtlaufzeit von vier Jahren und ist mit  4,3 Millionen Euro Gesamtvolumen ausgestattet. In dieser Zeit werden insgesamt 16 DoktorandInnen und fünf Post-Docs in verschiedenen europäischen Forschungsgruppen Untersuchungen zum Thema Polysaccharid-Formung durchführen.

 

 

Der Schwerpunkt der Forschungsarbeiten liegt dabei in der Erforschung  neuer Möglichkeiten der Formgebung von Polysacchariden (z.B. Stärke, Cellulose). Neben den bestehenden Lösungssystemen werden z.B. neue chemische Modifikationen /Derivatisierungen, Thermoplastizität sowie Ionische Lösungen zur Formgebung untersucht. Die erhaltenen Produkte (Fasern, Folien, Formkörper) werden charakterisiert und unter Anwendungsbedingungen untersucht. Die Forschungsarbeiten reichen dabei von Lebensmittelanwendungen bis hin zu technischen Fasern.

 

 

Teilnehmende Partner des ITN – STEP sind:
  • Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik (Koordination)/Univ Innsbruck
  • Universität Jena, Inst. für Organische Chemie und Makromoleculare Chemie (D)
  • Univ. Nottingham, School of Biosciences (UK)
  • Institut of Biopolymers and Chemical Fibres (Polen)
  • Univ. Maribor, Labor für Charakterisierung und Verarbeitung von Polymeren (SLO)
  • Ostthüringische Material Prüf Gesellschaft (D)
  • Lenzing AG (A)
  • Unilever R&D (NL)
  • Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoffforschung (D)
  • Vorarlberger Textilindustrie A)
  • Glanzstoff Austria (A)
  • Institute of Food Research (UK)
  • Biopolymer Solutions (UK)
  • Spontex (F)

 

 

„Beim Kick-Off Meeting konnten wir die Startaktivitäten des ITN-STEP mit den Partnern diskutieren. Wertvolle Unterstützung erhielten wir dabei von den Mitarbeitern des Projekt-Service Büros der Uni  Innsbruck  – Dr. Katharina Murschitz und Mag. Friedrich Gaigg. Insbesondere bei der Entwicklung des Consortium Agreements und der Finanzstruktur des Projekts waren die Erfahrungen des Projekt Service Büros ungemein hilfreich“, so Prof. Thomas Bechtold, der das Projekt am Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik koordiniert.

(sr)