Innsbrucker Naturwissenschaften bei Excellence Ranking erfolgreich

Die Fächer Chemie und Physik der Universität Innsbruck erreichten im aktuell veröffentlichten Ranking of Excellent European Graduate Programmes des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) – kurz: CHE Excellence Ranking - Reihungen in den jeweiligen Top-Groups.
Die Fächer Chemie und Physik erreichten im CHE Excellence Ranking  Reihungen in den jeweiligen Top-Groups.
Bild: Die Fächer Chemie und Physik erreichten im CHE Excellence Ranking Reihungen in den jeweiligen Top-Groups.

Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat ein „Ranking of Excellent European Graduate Programmes" (kurz: CHE Excellence Ranking) in den Bereichen Biologie, Chemie, Mathematik und Physik entwickelt, um  bei der Suche nach einer passenden Hochschule für Masterstudien oder Promotion  Unterstützung zu bieten. Daneben will das CHE aber auch die Forschungsstärke der Europäischen Hochschulen deutlich machen und den Hochschulen, die im Ranking abgebildet werden, Hinweise für die weitere Verbesserung ihrer ohnehin schon exzellenten Programme liefern.

 

Aufgrund von vier Kriterien wurden je Fach rund 20 europäische Hochschulen für die zweite Stufe der Analyse ausgewählt und bewertet. Die vier Indikatoren sind:

  • Zahl der Publikationen in internationalen Zeitschriften
  • Zitationen (in Relation zum internationalen Standard)
  • Zahl der vielzitierten Autoren und Nobelpreisträger an der Universität
  • Zahl der Projekte im Marie Curie Forschungsförderungsprogramm

 

Im Rahmen dieser Vorauswahl konnte die Universität Innsbruck  mit den Fächern Chemie und Physik Platzierungen in den jeweiligen Top-Groups erzielen. Im Fach Chemie erreichte die Uni Innsbruck eine Bronzemedaille im Bereich Publikationen und Silber   bei den Zitationen und der Zahl der Projekte im Marie Curie Forschungsförderungsprogramm. Das Fach Physik erzielte eine Bronzemedaille bei der Zahl der Publikationen und eine Goldmedaille bei den Zitationen.

Text: Susanne Röck