Nationalbank fördert fünf Projekte der LFU Innsbruck

Der Generalrat der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) hat am 14. Dezember 2006 die Finanzierung von 78 Forschungsprojekten mit EUR 4,75 Mio aus Mitteln des Jubiläumsfonds zur Förderung der Forschungs- und Lehraufgaben der Wissenschaft genehmigt. Fünf dieser Projekte kommen von WissenschaftlerInnen der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.
OENB
Bild: Logo der Österreichischen Nationalbank

Der Jubiläumsfonds wurde im Jahr 1966 anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Österreichischen Nationalbank gegründet und dient der Förderung von Forschungs- und Lehraufgaben der Wissenschaft.

Es werden schwerpunktmäßig wissenschaftliche Arbeiten hoher Qualität aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften sowie klinische krankheits- bzw. patientenorientierte Forschungsvorhaben aus dem Bereich der Medizinischen Wissenschaften gefördert.


Die Projekte:

Neue Forschungen an der Via Claudia Augusta im Gurgltal

Prof. Dr. Elisabeth WALDE, Institut für Archäologien

 

Systematische Modellierung und Quantifizierung der Risiken von Fremdwährungskrediten

Mag. Dr. Jochen LAWRENZ, Institut für Banken und Finanzen

 

Ein Feldexperiment zur Gebührenehrlichkeit in Österreich

Prof. Dr. Rupert SAUSGRUBER, Institut für Finanzwissenschaft

 

Österreichs Zukunft in der EU - Nachbarschaftspolitik als regionale Partnerschaft
Prof. Dr. Heinrich NEISSER, Institut für Politikwissenschaft

 

Das Gemeinschaftsrecht der EU und die Souveränität der Mitgliedstaaten in der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs - eine kritische Analyse. Erweitert der EuGH die den europäischen Institutionen gesetzten Zuständigkeitsgrenzen?

Univ.-Prof. Dr. Günter H. ROTH, Institut für Unternehmens- und Steuerrecht

 

 

Für die nächste Vergabesitzung im Juni 2007 endet der Einreichungszeitraum am 16. Jänner 2007.

Nach oben scrollen