Ivo Hajnal vertritt LFU in österreichischen Wissenschafts und Hochschulgremien

Im Rahmen ihrer jährlichen Wahlsitzung vom 28. April hat die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) den Sprachwissenschaftler Ivo Hajnal zum wirklichen Mitglied bestellt. Mit Ivo Hajnal und dem ebenso neu bestellten Physiker Rudolf Grimm stellt die LFU Innsbruck nunmehr zwölf wirkliche Akademiemitglieder.
Prof. Ivo Hajnal.
Bild: Prof. Ivo Hajnal.

Damit ist die LFU Innsbruck in der ÖAW gewichtig vertreten. Denn die wirklichen Mitglieder der ÖAW bilden im Rahmen der Gesamtsitzungen das oberste Entscheidungsgremium der ÖAW und sind an zentralen Entscheidungen – etwa zur Gründung und Leitung von Akademieinstituten – beteiligt.

 

Pädagogischer Hochschulrat

Neben seiner Wahl zum wirklichen Mitglied der ÖAW ist Ivo Hajnal vor kurzem zum Hochschulrat der Pädagogischen Hochschulen (PH) Tirol bestimmt worden. Der fünfköpfige Hochschulrat setzt sich aus drei durch die Bundesministerin ernannten Mitgliedern, einem Mitglied der jeweiligen Landesregierung sowie dem jeweiligen Landesschulrats-Präsidenten zusammen. In die PH Tirol wurden neben Ivo Hajnal auch Prof. Ilsedore Wieser vom Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung der LFU und MCI-Geschäftsführer Dr. Andreas Altmann gewählt.

 

Zur Person Ivo Hajnal

Ivo Hajnal wurde als Österreichischer Staatsbürger 1961 in Zürich geboren. Von 1980 bis 1985 absolvierte er das Studium der Indogermanischen Sprachwissenschaft und Altphilologie an der Universität Zürich, wo er in der Folge auch doktorierte und habilitierte. Nach einer Gastprofessur an der Humboldt Universität Berlin, die er im Rahmen einer Rufzusage wahrnahm, war er von 1998 bis 2001 Ordinarius an der Westfälischen Willhelms-Universität Münster. Seit 2001 ist Ivo Hajnal als Universitätsprofessor am Institut für Sprachen und Literaturen der LFU Innsbruck tätig und seit 2003 Mitglied des Senats. Seit Oktober 2005 ist er in Nachfolge von Prof. Christian Smekal Vorsitzender des Senats.