Obergurgl im Zeichen eines lebenswichtigen Vitamins

Im Universitätszentrum Obergurgl fand Ende Mai 2005 das Innsbrucker EU-B12-Symposium statt. Es war dies ein hochkarätig besetztes Symposium über das lebenswichtige Vitamin B12. Die aus sieben Ländern Europas stammenden Teilnehmer berichteten über neueste Erkenntnisse der Wirkung des Vitamins im menschlichen Körper und in anderen Organismen.
Das Unizentrum Obergurgl stand im Zeichen von Vitamin B12
Bild: Das Unizentrum Obergurgl stand im Zeichen von Vitamin B12

International auf dem Gebiet des Vitamin B12 führende Wissenschafter und Nachwuchswissenschafter aus Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Österreich, Schweden und Ungarn, berichteten in 23 Vorträgen, die alle in Englisch gehalten wurden, über ihre interessantesten Resultate. Sie informierten über neueste Erkenntnisse über die lebenswichtigen Funktionen von Vitamin B12, ohne welches der Mensch die tödliche Krankheit der perniziösen Anämie erleidet, eine Form der Blutarmut. Dieselbe Verbindung hat in Mikroorganismen und höheren Tieren ebenfalls grundlegende Funktionen und trägt sogar entscheidend zum weltweiten Kohlenstoff-Kreislauf bei. Vitamin B12 fasziniert auch als komplexester Naturstoff und als einziger biologisch relevanter Cobalt-Komplex.

Die Tagung fand unter Beteiligung von Nachwuchswissenschaftern und Lehrenden des Instituts für Organische Chemie der Universität Innsbruck statt, wie auch von wissenschaftlichen Gästen von ander en österreichischen Universitäten (Wien und Graz) und aus dem europäischen Ausland. Das EU-B12-Symposium wurde vom Institut für Organische C hemie der Universität Innsbruck organisiert und in Zusammenarbeit mit dem europäischen Netzwerk „Cobalamins & Mimics“ abgehalten.