Ionenphysiker klären Mechanismus von Strahlenschäden

Wenn energiereiche Strahlung - wie etwa natürliche radioaktive Strahlung oder Strahlung aus Radiodiagnostik und Radiotherapie - auf biologisches Gewebe trifft, kommt es zu einer Reihe von molekularen Prozessen, die letztendlich zur Schädigung der Zellkerne und der Erbsubstanz (DNA, RNA) führen. Unter anderem kommt es zur Bildung von Sekundärstrahlen, wobei diese im Wesentlichen aus niederenergetischen Elektronen bestehen.
strahlungion_170x130.jpg












(sfr)