Institut für Wasserbau setzte sich gegen europäische Konkurrenz durch

Das Institut für Wasserbau (IWI) der Uni Innsbruck gewann vor einem Jahr eine internationale Ausschreibung zur Untersuchung eines Staudammmodells in Afrika. Neuartige Methoden in der Fertigung und in der Messdatenerhebung ermöglichen eine Ersparnis von Zeit und auch von Arbeit und machen das Institut für Wasserbau so zu einem Top-Anbieter auf dem internationalen Markt der wasserbaulichen Modelltechnologie.
Unterströmen der Zugangsbrücke bei maximaler Entlastungsmenge (20000 m3/s in Natur, entsprechend 535 l/s im Modell)
Bild: Unterströmen der Zugangsbrücke bei maximaler Entlastungsmenge (20000 m3/s in Natur, entsprechend 535 l/s im Modell)






(mer)