Forschungsprojekt zur Kosaken-Tragödie von 1945

Im Mai und Juni 1945 drangen 25.000 Kosaken, Kaukasier und Ukrainer in das Gebiet von Oberkärnten und Osttirol ein und wurden nach einmonatiger Verweildauer an die Sowjetunion ausgeliefert. Eine Gruppe von zehn Studierenden sowie zwei Wissenschaftlern der Leopold-Franzens-Universität beschäftigten sich in einem Forschungsprojekt mit diesen Ereignissen, wo nun erste Ergebnisse vorliegen.
Topf
Bild: Topf








(bb)