Zurück aus der Arktis

Die Innsbrucker Forscher Günter Köck und Harald Niederstätter sind nach drei Wochen in der Arktis wieder nach Tirol zurückgekehrt. Sie hatten die seltene Gelegenheit im nördlichsten Nationalpark der Welt am Lake Hazen Proben nehmen zu können. Die iPoint-Redaktion sprach mit den beiden Wissenschaftlern.
Arktisforscher Harald Niederstätter und Günter Köck
Bild: Arktisforscher Harald Niederstätter und Günter Köck
Wie ist Ihre Expedition in die Arktis verlaufen?



Wo hat das Wetter nicht mitgespielt?



Welche Bedingungen fanden Sie im nördlichsten Nationalpark der Welt - dem Ellesmere Island National Park Reserve - vor?



Neben der Arbeit am Lake Hazen haben Sie auch ihre Untersuchungen an einer Reihe anderer arktische Seen fortgesetzt. Wie erfolgreich waren Sie dabei?



Wie ging Ihre Arbeit in Nunavut dann weiter?



Nach oben scrollen