Studieren in New Orleans bald wieder möglich

Dank großer weltweiter Unterstützung, nicht zuletzt auch durch die LFU kann die Uni in New Orleans bald wieder vollständig ihren Betrieb aufnehmen. Ab dem Wintersemester 2006/07 können Studierende der LFU wieder an der Partneruniversität studieren. Die Vorbereitungen sind schon angelaufen. 17 UNO Studierende studieren derzeit in Innsbruck.
Prof. Franz Mathis mit Studierenden bei der Infoveranstaltung
Bild: Prof. Franz Mathis mit Studierenden bei der Infoveranstaltung

Zahlreiche Interessierte fanden sich gestern bei der Infoveranstaltung über die University of New Orleans (UNO) ein, um aktuelle Informationen über Studien und Stipendien zu erhalten. „Aufgrund der Unterkunftsprobleme wird ein Studium in New Orleans zwar erst wieder in einem Jahr möglich sein, doch der Hauptcampus nimmt seine Arbeit schon im Jänner 2006 auf“ so Prof. Franz Mathis, e.h. Rektorbeauftragter für die Partnerschaft mit der UNO.

Die 40 Studierenden der LFU, welche in diesem Semester in New Orleans studieren wollten, wurden bisweilen auf andere amerikanische Unis umgebucht. 17 Studierende aus New Orleans werden momentan vom Büro für internationale Beziehungen der LFU betreut und mit Hilfe privater Sponsoren finanziell unterstützt.

 

Vorteile des Studiums an der UNO

 

Studiengebühren in Höhe von 1600 Dollar anstatt 5100 Dollar für Studierende aus Innsbruck ist nur einer der Gründe, warum es sich lohnt in New Orleans zu studieren. „Vor allem die einfache und unbürokratische Aufnahme bringt viele Studierende dazu, die Vorteile der Partneruniversität zu nutzen. Auch die Möglichkeit eines Graduate Studiums ohne Magister und die gute Betreuung im Center Austria, soll die Zahl der Interessierten erhöhen“ erklärte Prof. Mathis.

 

Um Studierende für ein Auslandsstudium zu motivieren, vergeben die LFU und die University of New Orleans im Rahmen der Partnerschaft Studienstipendien. Im Büro für internationale Beziehungen der LFU werden bis zu 4 Stipendien zu 350 Euro monatlich vergeben. Anmeldeformulare werden im Büro für internationale Beziehungen bereitgestellt. Auch die  UNO vergibt bis zu vier Stipendien für Studienassistenten. Dazu ist ein geringer Arbeitseinsatz an der dortigen Uni nötig.

 

Außerdem besteht für Studierende der LFU ab dem zweiten Studienabschnitt die Möglichkeit, sich für die von der Stadt Innsbruck und dem Land Tirol vergebene „Nick Mueller Fellowship“ zu bewerben. Das mit 10.000 Euro dotierte Stipendium wird bei besonders gutem Studienerfolg sowie ausreichenden Englischkenntnissen vergeben.

Formlose Anträge sind bis zum 20. Jänner 2006 beim Rektorsbeauftragten für die Partnerschaft mit der UNO, Prof. Mathis, Geiwi-Turm, Innrain 52 einzubringen.

 

Austrian UNO Alumni Association

 

Die Austrian UNO Alumni Association ist ein Netzwerk ehemaliger AustauschstudentInnen, Lehrenden sowie FördererInnen der Beziehungen zwischen den Unis Innsbruck und New Orleans. Sie betreuen und beraten Innsbrucker Studierende, die eine Teilnahme am Austauschprogramm anstreben. Besonders durch die gesammelten Erfahrungen helfen Sie Anfragenden nicht nur bei universitären Problemen, sondern auch bei allgemeinen Anliegen weiter.