AIESEC-Informationsabend

Kürzlich fand der erste Informationsabend von AIESEC Innsbruck statt. Die Organisation AIESEC wurde den BesucherInnen vorgestellt um einen Überblick über die vielfältigen Chancen, die AIESEC bietet, zu geben.
Studentenorganisation AIESEC
Bild: Studentenorganisation AIESEC

AIESEC ist an über 800 Universitäten in über 90 Länder tätig und ist somit die größte Studentenorganisation weltweit die eine internationale Plattform für Studierende darstellt. Studierende weltweit sollen mit Hilfe von AIESEC die Möglichkeit bekommen, ihr Potential zu entdecken um es für die Gesellschaft einzusetzen.

AIESEC veranstaltet jährlich mehr als 350 Konferenzen, vermittelt 4.000 Auslandsjobs und über 5.000 leitende Positionen für Mitglieder. Als Studentenorganisation bietet AIESEC vor allem für junge, aufstrebende und ehrgeizige Menschen die Möglichkeit persönliche Netzwerke zu knüpfen und so den eigenen Weg für die Zukunft zu erforschen. AIESEC wird von tausenden von Partnerorganisationen unterstützt.

Zahlreiche Interessenten

In der Informationsveranstaltung erfuhren Interessierte alles über die Geschichte der Organisation, die unterschiedlichen Aufgabenbereiche und die derzeitigen Möglichkeiten von AIESEC. Zu diesen Möglichkeiten für Studierende zählen Auslandspraktika, Learning-networks, Konferenzen und Führungspositionen weltweit. Anschließend wurden derzeitige Projekte wie zum Beispiel PEACE und Euro-Experience präsentiert.

Im Anschluss daran luden die VeranstalterInnen zur Diskussion, die sich rege entwickelte. Schließlich hatten die TeilnehmerInnen noch Zeit mit den jeweiligen Verantwortlichen über ihre Interessen zu sprechen um sich nach Möglichkeiten in den einzelnen Aufgabenbereichen der Organisation zu erkundigen. „Den Mitgliedern von AIESEC Innsbruck war es eine große Freude, sich an diesem Abend präsentieren zu dürfen. Das große Interesse der anwesenden BesucherInnen zeigte, dass die Präsenz der Organisation eine Bereicherung für die Universität in Innsbruck ist und auch in Zukunft sein wird“, freut sich Sandra Fernandes; Präsidentin von AISEC.

Für alle, die an diesem Abend verhindert waren, gibt es am 18. Oktober 2005 um 18 Uhr im ÖH-Veranstaltungsraum SOWI einen zweiten Termin.