Experimentelle Literatur in Russland und im deutschsprachigen Raum

Im Jänner hielt Dr. Juliana Kaminskaja aus St. Petersburg eine Lehrveranstaltung in Innsbruck über "Visuelle Poesie in der deutschen und in der russischen Literatur". Bei dieser Kunstform sind das Visuelle und das Verbale eng miteinander verknüpft und bilden nur gemeinsam eine vollständige Aussage.
Dr. Juliana Kaminskaja
Bild: Dr. Juliana Kaminskaja


Dr. Kaminskaja, wie kam Ihr Innsbruck-Engagement zustande?




Welchen Status hat die experimentelle Literatur in Russland, auch im Vergleich mit dem deutschsprachigen Raum?







Warum ist das so?




Wie findet zeitgenössische experimentelle Literatur in Russland Öffentlichkeit bzw. Verbreitung?






Wie gestaltet sich das literarische Leben in St. Petersburg?



Wie haben Sie die Zeit in Innsbruck erlebt?