Studienerfolg und sozialer Einsatz honoriert

Der Vorarlberger Andreas Küer erhält als erster Bachelor-Studierender der Wirtschaftswissenschaften die mit 1500 Euro dotierte Auszeichnung Student of the Year in Management and Economics. Der von der Bank Austria gestiftete Preis honoriert herausragende Studienleistungen sowie soziales, wirtschaftliches und gesellschaftliches Engagement.
Dekan Albrecht Becker (1.v.l.) , Dekanin Weck-Hahnemann (2.v.l.) und BA-Landesdirektro Martin Anker (r.) gratulierten dem Preisträger Andreas Küer (3.v.l.)
Bild: Dekan Albrecht Becker (1.v.l.) , Dekanin Weck-Hannemann (2.v.l.) und BA-Landesdirektor Martin Anker (r.) gratulierten dem Preisträger Andreas Küer (3.v.l.)

Der Preis Student of the Year in Management and Economics wurde von der Bank Austria, der Fakultät für Betriebswirtschaft sowie der Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik neu konzipiert. Er folgt dem 1999 initiierten Student of the Year nach, innovativ ist nicht nur die Erweiterung des Namens um den Zusatz „in Management and Economics“, sondern auch der Bezug zum Bachelor-Studium der beiden Innsbrucker wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten. Mit dem Preis wollen sowohl der Stifter, die Bank Austria, als auch die VertreterInnen der Fakultäten die Akzeptanz des Bachelor-Studiums in der Wirtschaft vorantreiben. „Die Auszeichnung ist ein Zeichen dafür, dass unser Bachelor-Studium kein Schmalspurstudium ist, sondern hervorragende Absolventinnen und Absolventen hervorbringt“, sagte Albrecht Becker, Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft anlässlich der Verleihung. „Unser Bachelor steht für etwas, auf das wir stolz sein können“, bekräftigte auch Hannelore Weck-Hannemann, Dekanin der Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik, in ihren einleitenden Worten, in denen sie die der Bank Austria für ihr langjähriges Engagement dankte.

Soziales zählt

Kriterien für die Zuerkennung der Auszeichnung Student of the Year in Management and Economics sind neben sehr guten Studienleistungen wirtschaftliches Engagement, Internationalität, soziale Kompetenz und gesellschaftliche Initiativen. Insbesondere letztere sind für den Stifter, die Bank Austria, ausschlaggebend. „Wir sind als Teil einer internationalen Bankengruppe mit gesellschaftlicher Verantwortung besonders stolz, diesen Preis erstmals vergeben zu können“, betont Martin Anker, Bank Austria Landesdirektor für Privat- und Geschäftskunden in Tirol. Der Hauptpreis geht heuer an den gebürtigen Vorarlberger Andreas Küer, je ein Anerkennungspreis an Magdalena Hauser und Julia Grübler.

Entwicklungshelfer, Unternehmer, Student

Andreas Küer, in Feldkirch geboren, studiert seit Herbst 2007 an den Fakultäten für Betriebswirtschaft sowie für Volkswirtschaft und Statistik der Universität Innsbruck. In seiner Bachelorarbeit setzt er sich mit Fragen des Controllings in Vorarlberger Klein- und Mittelbetrieben auseinander. Nach der Matura an der HTL Bregenz mit dem Schwerpunkt Maschinenbau und Automatisierungstechnik hat Küer unter anderem ein Jahr lang ein Entwicklungshilfeprojekt in Bolivien übernommen und gründete vor Aufnahme seines Studiums gemeinsam mit seinem Bruder eine eigene Firma, die Klein- und Mittelbetrieben Softwareunterstützungen im Controlling anbietet. “Es freut mich, dass der Preis auch Qualitäten würdigt, die außerhalb des Studiums liegen”, so Preisträger Andreas Küer in seinen Dankesworten.

(ef)