JungforscherInnen ganz groß

13 wissbegierige Jungforscherinnen und Jungforscher erhielten letzte Woche von Vizerektor Prof. Tilmann Märk das Jungforscher-Diplom. Mit ihrem Einsatz bei der Kinder-Sommer-Uni 2009, bei dem sie Ausdauer und Ideenreichtum bewiesen, haben sich die fleißigen NachwuchswissenschafterInnen ihre Auszeichnung verdient.
ip_jungforscherdiplom_2010.jpg
Bild: "Diplomzeugnisse" gabe es für die BesucherInnen der Kinderuni am 02. Februar im Kaiser-Leopold-Saal


Im festlichen Kaiser Leopold-Saal in der Theologischen Fakultät fand die akademische Feier für die JungforscherInnen zwischen 8 und 13 Jahren statt. Begleitet wurden sie von den stolzen Eltern und Großeltern. Ein Quartett der UniBigBand umrahmte die Feier musikalisch und auf den präsentierten Fotos der Kinder-Sommer-Uni-Veranstaltungen konnte sich jedes Kind wiederfinden. Die jungen ForscherInnen strahlten, als sie ihr Diplom erhielten. Der 10-jährige Christopher Egger aus Baumkirchen ist heuer mit 12 besuchten Veranstaltungen der Spitzenreiter und Marius Kofler (11) aus Innsbruck ist mit seinem 5. Diplom in Folge der eifrigste junge Besucher der Kinder-Sommer-Uni. Vizerektor Märk wünschte den Kindern, dass sie „weiterhin mit viel Neugierde, Begeisterung, offenen Augen und Spaß durchs Leben gehen, viel Neues entdecken, ihre Ziele verfolgen und wie ihre gebastelten Raketen immer in Bewegung bleiben.“

 


Forschungssommer für Kids

 


Zwei Monate lang herrschte bei 22 Veranstaltungen in den Sommerferien an den verschiedenen Orten der Universität ein buntes Treiben. Die Kinder lernten die Uni kennen und tauchten in die Welt der Wissenschaften ein. Am Weltraumtag wurden Raketen gebaut, die geheimen Tricks der Werbung wurden aufgedeckt, das Gletschereis untersucht und Gesteine und Fossilien unter die Lupe genommen. Im Atrium beschäftigten sich die Kinder mit alten griechischen und römischen Statuen und eigens für Mädchen gab es wieder Abenteuer, Spiel und Spaß in der Technik. Ein besonderes Highlight war auch heuer die Architektur-Sommerakademie in Zusammenarbeit mit dem aut.architektur und tirol, bei der die Kinder eine Woche lang verschiedenste Körper entwerfen und bauen konnten. Sehr beliebt waren auch die Veranstaltungen „Webwerkstatt“, „Computer und Physik“ und „Besuch in der Klinik“ – auf Grund der großen Nachfrage wurden sie öfters angeboten.

Für alle interessierten JungforscherInnen werden ab März 2010 wieder Kurse der Jungen Uni im Rahmen von uni.com in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule angeboten.

(ip)

Nach oben scrollen