Thanksgiving im Zentrum für Kanada - Studien

Am 3. Dezember feierte das Zentrum für Kanada-Studien unter dem Motto „Die wissenschaftliche Ernte des Zentrums für Kanadastudien“ Thanksgiving. Neben der Verleihung der Kanada-Preise an Bettina Sonntag und Christian Zinicola wurden auch die Bände IX und X der Innsbrucker Reihe canadiana oenipontana vorgestellt.
Bettina Sonntag (3.v.l.) wurde mit dem Kanadapreis 2009 ausgezeichnet. Im Bild v.l. Prof. Tappeiner, Prof. Moser und VR Märk
Bild: Bettina Sonntag (3.v.l.) wurde mit dem Kanadapreis 2009 ausgezeichnet. Im Bild v.l. Prof. Tappeiner, Prof. Moser und VR Märk

Die Leiterin des Zentrums für Kanadastudien, Prof. Ursula Moser, begrüßte die Anwesenden zur Verleihung des Preises, der in diesem Jahr bereits zum elften Mal ausgeschrieben wurde. Dieser sei, so Moser, der erste Preis für Nachwuchsförderung an der Universität Innsbruck gewesen und war somit auch beispielgebend für weitere Initiativen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

 

Die Verleihung der Preise nahm Prof. Tilmann Märk, Vizerektor für Forschung der Universität Innsbruck, vor. Die Laudationes auf die PreisträgerInnen hielten Prof. Ulrike Tappeiner und Prof. Eva Lavric. Im Rahmen des Festaktes präsentierte Prof. Helga Ramsey-Kurz auch die Bände  Bände IX und X der Innsbrucker Reihe canadiana oenipontana, „Acadians and Cajuns. The Politics and Culture of French Minorities in North America“  von Ursula Mathis-Moser und Günther Bischof sowie „Space and Gender: Spaces of Difference in Canadian Women’s Writing“ von Doris Eibl und Caroline Rosenthal.

 

PreisträgerInnen 2009

Den mit 2000 Euro dotierten Kanadapreis 2009 erhielt Mag. Dr. Bettina Sonntag vom Institut für Ökologie für ihre wissenschaftliche Publikation „Uroleptus willii nov. sp., a euplanktonic freshwater ciliate (Dorsomarginalia, Spirotrichea, Ciliophora) with algal symbionts: morphological description including phylogenetic data of the small subunit rRNA gene sequence and ecological notes.“

 

Mag. Christian Zinicola erhielt den Preis der Austrian Airlines Group – ein Flugticket wahlweise nach Toronto oder Montreal – für seine Diplomarbeit „Le français international, un „français international“ ou bien français „international“? La notion de français international dans la presse québécoise entre 2004 et 2008

 

Offen für alle Disziplinen

Der Kanada-Preis wurde als eines der ersten Projekte nach Eröffnung des Zentrums für Kanadastudien initiiert und das erste Mal im April 1997 ausgeschrieben. Vorraussetzung für die Einreichung von abgeschlossenen wissenschaftlichen Arbeiten ist ein eindeutiger Kanada-Bezug der Arbeit oder eine Kooperation mit kanadischen Partnern.

(sr)