Mittel aus Nachwuchsförderung vergeben

Am 12. Februar erfolgte die feierliche Vergabe der Forschungsstipendien für Graduierte sowie der Doktoratsstipendien der Universität Innsbruck. Insgesamt 21 NachwuchswissenschaftlerInnen der Uni Innsbruck konnten sich über ein Stipendium freuen.
VR Märk überreichte Sipendienurkunden an 21 NachwuchswissenschaftlerInnen der Uni Innsbruck, im Bild: MMag. Paul Hörtnagl
Bild: VR Märk überreichte Sipendienurkunden an 21 NachwuchswissenschaftlerInnen der Uni Innsbruck, im Bild: MMag. Paul Hörtnagl

„Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist  ein wichtiges Ziel der Universität Innsbruck“, betonte Prof. Tilmann Märk, Vizerektor für Forschung, im Rahmen des Festaktes. „Auf dem Weg zur Wissensgesellschaft müssen wir optimale Bedingungen zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlern schaffen, damit es für die besten Köpfe nach wie vor attraktiv ist, eine Karriere als WissenschaflterIn zu wählen“, so Märk.

 

Überbrückungsfinanzierung

Drei WissenschaftlerInnen der Universität Innsbruck erhielten ein Forschungsstipendium für österreichische Graduierte des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung. Dr. Christine Kittinger-Rosanelli (Fakultät für Betriebswirtschaft), Mag. Albin Hammerle (Fakultät für Biologie)  und Mag. Andreas Aschaber (Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie) erhalten diese Form der Förderung, die die Zeit bis zum Antritt einer Stelle innerhalb eines Forschungsprojektes oder einer universitären Stelle überbrücken soll.

 

Unterstützung für DoktorandInnen

Ebenfalls vergeben wurde die 4. Tranche der Doktoratsstipendien der Universität Innsbruck für das Jahr 2008. Aus 27 Anträgen konnten 18 positiv beurteilt werden. 9 Dissertantinnen und 9 Dissertanten erhalten nun einen monatlichen Zuschuss von 678 Euro über einen Zeitraum für 6 Monate, der nach einem Zwischenbericht für weitere 6 Monate verlängert werden kann. Insgesamt wurden 2008 91 Doktoratsstipendien aus den Mitteln der Nachwuchsförderung der Uni Innsbruck vergeben. VR Märk freute sich in diesem Zusammenhang besonders darüber, dass  die Qualität der Projektanträge seit Beginn der Ausschreibung der Doktoratsstipendien vor drei Jahren stetig gestiegen ist.

 

Die StipendiatInnen aus der 4. Tranche 2008

Fakultät für Betriebswirtschaft

  • Mag. Ralf Weinberger

 

Fakultät für Bildungswissenschaft

  • Mag. Réne Huber
  • Mag. Sandra Sklenofsky
  • Mag. Barbara Strubreither

 

Fakultät für Biologie

  • MMag. Paul Hörtnagl

 

Fakultät für Chemie und Pharmazie

  • Mag. Irene Würtenberger

 

Fakultät für Mathematik, Informatik und Physik

  • Sarah Winkler, MSc.

 

Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie

  • Mag. Thomas Pröll

 

Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft

  • Mag. Bettina Lampert

 

Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät

  • Mag. Stefan Thomas Abermann
  • MMag. Martin Fritz
  • Mag. Marina Unterberger
  • MMag. Katharina Zipser

 

Philosophisch-Historische Fakultät

  • Mag. Johannes Leichtfried
  • Mag. Ursula Marinelli
  • Mag. Karl Oberhofer

 

Rechtswissenschaftliche Fakultät

  • Mag. Matthias Michael Feuerstein
  • MMag. Caroline Voithofer

 

(sr)

Nach oben scrollen