Junior Research Award an Mitarbeiter des Arbeitsbereiches Mechanik

Im Rahmen der EURODYN 2008 Konferenz (7th European Conference on Structural Dynamics) in Southampton wurde Dr. Manuel Pellissetti, wissenschaftlicher Mitarbeiter am AB Mechanik am Institut für Grundlagen der Bauingenieurwissenschaften der Universität Innsbruck, mit dem Junior Research Award der European Association for Structural Dynamics (EASD) ausgezeichnet.
Dr. Manuel Pellissetti
Bild: Dr. Manuel Pellissetti

Die Auszeichnung erhielt Pellissetti laut Jury:  “for his noted contributions in the application of Structural Dynamics to Civil Engineering Problems."

 

Der  internationale Preis für Nachwuchsforscher aus aller Welt wird alle drei Jahre vergeben und prämiert herausragende Leistungen im Bereich der Baudynamik, insbesondere die Entwicklung innovativer Berechnungsansätze, rechnergestützter Verfahren der Schwingungsanalyse sowie Anwendungen auf tragwerksdynamische Probleme im Bauingenieurwesen, Maschinen- und Flugzeugbau, etc.

 

Für die Jury der EASD dürften vor allem Dr. Pellissettis Arbeiten im Zusammenhang mit einem Forschungsprojekt mit der ESA (European Space Agency) den Ausschlag für die Zuerkennung des Preises gegeben haben. Dabei untersuchte Manuel Pellissetti gemeinsam mit Prof. Gerhard Schuëller und Doz. Helmuth Pradlwarter das Schwingungsverhalten des gekoppelten Systems INTEGRAL Satellit - Ariane 5 Trägerrakete mit hochaufgelösten Finite Elemente Modellen und zwar unter dem Gesichtspunkt der Zuverlässigkeit und der Empfindlichkeit gegenüber unvermeidlichen statistischen Unsicherheiten der Materialparameter bei realen Strukturen.

 

Die Forschungsschwerpunkte von Herrn Dr. Pellissetti sind die rechnergestützte stochastische Strukturmechanik und Baudynamik, die Zuverlässigkeitsanalyse komplexer Strukturen und die effiziente Parallelisierung der hierzu verwendeten Simulationsmethoden. Dabei widmet sich Dr. Pellissetti auch intensiv der Umsetzung der entwickelten Methoden in das am AB Mechanik entwickelte Programmsystem COSSANTM, das die effiziente Unsicherheits- und Zuverlässigkeitsanalyse von komplexen Tragwerken ermöglicht. Dadurch werden die entwickelten Methoden auch der Ingenieurpraxis zugänglich gemacht.

 

Über den Preisträger

Dr. Manuel Pellissetti wurde 1975 in Schlanders (Südtirol) geboren und absolvierte von 1994-1999 an der TU Graz das Diplomstudium Bauingenieurwesen. Von 1999-2003 promovierte er an der Johns Hopkins University (Baltimore, Maryland, USA), mit einer von Professor Ghanem betreuten Arbeit über stochastische Finite Elemente. Seit 2003 ist Dr. Pellissetti wissenschaftlicher Mitarbeiter und Habilitand am AB Mechanik und hat unter der Leitung von Prof. Gerhard Schuëller in diesem Zeitraum an mehreren FWF-Projekten mitgearbeitet und zahlreiche Publikationen und Konferenzvorträge verfasst.

(ip)