Stipendien aus Bahr-Stiftung vergeben

Am 25. Juni wurden die Stipendien aus der Richard und Emmy Bahr Stiftung der Universität Innsbruck vergeben. 26 Studierende aus sechs Fakultäten erhielten jeweils 1730 Euro.
Vizerektor Prof. Märk und Daniela Schwarzer
Bild: Vizerektor Prof. Märk und Daniela Schwarzer

„Ich freue mich sehr, Sie heute hier begrüßen zu können, um Ihnen Stipendien aus einer der größten Stiftungen an unserer Universität verleihen zu können“, begrüßte Prof. Tilmann Märk, Vizerektor für Forschung der Uni Innsbruck, die 26 StipendiatInnen. „Für viele von Ihnen ist dies die erste Auszeichnung im Rahmen Ihres Studiums an unserer Universität  und ich hoffe, dass Sie – auch mit Hilfe dieser Unterstützung – im Laufe Ihrer wissenschaftlichen Karriere noch viele weitere Auszeichnungen erhalten werden.“  

 

Richard und Emmy Bahr – Stiftung

Stipendien aus der Richard und Emmy Bahr-Stiftung werden seit dem Jahr 1955 vergeben. Das Vermögen, das diese Stipendienvergabe möglich macht, wurde der Universität testamentarisch am 5. Januar 1947 von Frau Emilie Reiter, geborene Schreiber, verwitwete Bahr, vermacht. Verwaltet wird das Vermögen der Bahr-Stiftung durch die Schaffhauser Kantonalbank.

 

Die Bestimmung der Art und Höhe der einzelnen Stipendien erfolgt durch den Stiftungsrat auf Vorschlag des Vizerektors für Forschung der Universität Innsbruck. Der Stiftungsrat besteht aus dem Rektor, dem jeweiligen Dekan der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät oder dem jeweiligen Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät sowie dem jeweiligen Vorsitzenden der Geschäftsleitung der Schaffhauser Kantonalbank.

 

Jährlich werden Stipendien an StudentInnen aus der Republik Österreich, der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol sowie der Bundesrepublik Deutschland vergeben, die an der Philosophisch-Historischen bzw. Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der LFUI immatrikuliert und inskribiert sind. Bei einem Mangel an qualifizierten Anträgen können auch Anwärter anderer Studienrichtungen berücksichtigt werden.

 

2007 wurden insgesamt 32 Anträge eingereicht, nach eingehender Prüfung erhielten folgende 26 Studierende ein Stipendium in Höhe von 1730 Euro:

 

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften
  • Dipl.-Ing. Michael Schön
  • Dipl.-Ing. Georg Strobl
  • Mag. Johanna Klampfer

 

Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften
  • Mag. Romed Speckbacher

 

Fakultät für Politikwissenschaft- und Soziologie
  • Alexander Baczynski

 

Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaften
  • Mag. Martin Ferk

 

Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
  • Daniela Schwarzer

 

Philosophisch-Historische Fakultät
  • Julia-Luna Cappelletto, Bakk. Phil
  • Caroline Olivia Grutsch, Bakk. Phil
  • Julia Hammerschmied
  • Florian Huber
  • Mag. Patrizia Kern
  • Patrick Lamprecht
  • Mag. Ulrich Leitner
  • Mag. Angelika Mayr
  • Saskia Danae Nowag
  • Michaela Oberhuber
  • Birgit Öhlinger
  • Barbara Pflanzner
  • Ursula Reiterer
  • Astrid Rief
  • Philipp Santer
  • Esther-Maria Scheiber
  • Marion Steger
  • Miriam Trojer
  • Volker Vieider