Vier Würdigungspreise des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung gehen nach Innsbruck

Am 5. Dezember 2007 wurden die Würdigungspreise des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung an die besten StudienabsolventInnen des Studienjahres 2006/2007 verliehen. Vier Absolventinnen der Universität Innsbruck dürfen sich über ein Preisgeld von je 2.000 Euro aus den Mitteln der Studienförderung freuen.
v. rechts: Mag. Kathrin Fleisch, DI Barbara Goller, Bundesminister Hahn, Mag. Daniela Rützler, MMag. Gundula Schwinghammer.
Bild: v. rechts: Mag. Kathrin Fleisch, DI Barbara Goller, Bundesminister Hahn, Mag. Daniela Rützler, MMag. Gundula Schwinghammer.

Bereits zum 18. Mal jährte sich heuer die Vergabe des Würdigungspreises, der 1989/1990 ins Leben gerufen wurde. Unter strengen Voraussetzungen werden die 50 besten Diplom-AbsolventInnen aus Österreich und dem EWR-Raum an Österreichischen Universitäten ausgezeichnet. Zudem erhalten auch alle PromoventInnen sub auspiciis Praesidentis den begehrten Preis.

 

Die diesjährige „Leistungselite der jungen Akademiker“ besteht somit aus 64 Personen, unter denen sich vier Absolventinnen der Universität Innsbruck befinden. Ihnen wurde die begehrte Urkunde von Herrn Bundesminister Hahn überreicht.

 

Frau Mag. Kathrin Fleisch, Frau DI Barbara Goller, Frau Mag. Daniela Rützler und Frau MMag. Gundula Schwinghammer zählen zu dieser Elite, die folgende Voraussetzungen erfüllt: Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft oder Staatsbürgerschaft eines EWR-Landes, Überschreitung der gesetzlichen Studienzeit um nicht mehr als zwei Semester, alle Diplomprüfungen (Bakk. und Mag.-Prüfung) mit Auszeichnung bestanden, hervorragende und bestbeurteilte Diplomarbeit.

 

Die Preisträgerinnen

Mag. Kathrin Fleisch (Lehramt Französisch/Geschichte)
Diplomarbeit: La question de l’identité
Die Frage der Identität wird an Hand von einem Essay und einem Roman des franko-libanesischen Autors Amin Mallouf analysiert und verglichen

 

DI Barbara Goller (Bauingenieurwissenschaften)
Diplomarbeit über Satelliten
In der Diplomarbeit wird am Beispiel eines Satelliten die Berücksichtigung von Unsicherheiten in Berechnungen untersucht. Vor allem werden unterschiedliche Streuungsmaßnahmen der Dämpfung analysiert.

 

Mag. Daniela Rützler (Wirtschaftspädagogik)
Diplomarbeit: SOWI – Absolventinnen und Absolventenbefragung 2006
Befragung der StudienabgängerInnen der SOWI-Fakultät der Studienjahre 2000/2001 bis 2005/2006.
Es wurden drei Zielsetzungen verfolgt:

  1. Welche Berufslaufbahn schlagen AbsolventInnen tatsächlich ein?
  2. Wie wird Nützlichkeit des Studiums aus Sicht des Arbeitsalltages beurteilt?
  3. Von welcher Determinate hängt Berufserfolg ab?

 

MMag. Gundula Schwinghammer (Klassische Archäologie, Wirtschaftspreis für Sprachen und Kulturen des alten Orients)
Diplomarbeit: Die Jagd als kulturgeschichtliches Phänomen. Ein transkultureller Vergleich zwischen Altem Orient, Griechenland und Rom
In der Antike wurde nicht nur zur Nahrungsbeschaffung gejagt, sondern auch um Macht und Stärke zu demonstrieren.