StudentInnen der Uni Innsbruck erhalten WK-Wissenschaftspreis 2007

WK Präsident Jürgen Bodenseer prämierte am 21. November 2007 herausragende Diplom- und Dissertations­arbeiten mit dem Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer Tirol. Die Preisträger der Universität Innsbruck sind Mag. Bernhard Beyer, DI Hansjörg Haller, MMag. Dr. Silvia Jordan und Mag. Harald Oberhofer.
hinten v.l.: Rektor Karlheinz Töchterle und WK Präsident Jürgen Bodenseer mit den Preisträgern Silvia Jordan, Christian Nagele (MCI), Sebastian Geisler (FH Kufstein) vorne v.l.: Harald Oberhofer, Bernhard Beyer und Hansjörg Haller [Foto: Die Fotografen]
Bild: hinten v.l.: Rektor Karlheinz Töchterle und WK Präsident Jürgen Bodenseer mit den Preisträgern Silvia Jordan, Christian Nagele (MCI), Sebastian Geisler (FH Kufstein) vorne v.l.: Harald Oberhofer, Bernhard Beyer und Hansjörg Haller [Foto: Die Fotografen]

Mit dem Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer Tirol werden Diplomarbeiten und Dissertationen ausgezeichnet, die mit „Sehr gut“ approbiert wurden, sich durch einen hohen Innovationsgrad auszeichnen und für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) der Tiroler Wirtschaft von direkter Bedeutung sind.

 

Der Wissenschaftspreis  der Wirtschaftskammer Tirol wird an Studenten der Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität Innsbruck, der Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik der Universität Innsbruck sowie der Fakultät für Mathematik, Informatik und Physik der Universität Innsbruck, des Managementcenters Innsbruck (MCI) und der Fach­hoch­schule Kufstein vergeben.

 

Für den Wissenschaftspreis 2007 der Wirtschaftskammer Tirol wurden insgesamt 25 Diplomarbeiten und Dissertationen bei der Universität Innsbruck, dem MCI und der FH Kufstein eingereicht, wo eine Vorauswahl der Arbeiten erfolgte.

 

Die Universität Innsbruck, das MCI und die Fachhochschule Kufstein zählen zu den bedeutendsten Drehscheiben der Tiroler Wissensgesellschaft. Mit dem Wissenschaftspreis verstehen sich diese Bildungseinrichtungen als Partner der Wirtschaftskammer Tirol für eine innovative und nachhaltige Entwicklung der Tiroler Wirtschaft. „Der Grundgedanke des Wissenschaftspreises ist, dass wir die heutige Position der Tiroler Wirtschaft weitgehend den Investitionen der Vergangenheit verdanken. Erforderlich sind neue Investitionen in Spitzentechnologien. Altes Wissen muss durch neues Wissen ersetzt werden“, betonte WK Präsident Bodenseer anlässlich der Verleihung.

 

Die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Forschung ist dafür Voraussetzung. „Denn nur in gemeinsamer Kooperation können wir die Stärke des Standortes, die Qualität des Landes und die Zukunft unserer Jugend sichern“, ergänzt Karlheinz Töchterle, Rektor der Universität Innsbruck.

 

Der im Jahr 1997 gegründete Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer Tirol ist mit Euro 1.000,- dotiert. Bisher wurden ­66 Diplomarbeiten/Dissertationen ausgezeichnet.

 

Die PreisträgerInnen der Universität Innsbruck:
  • Mag. Bernhard Beyer, Fakultät für Betriebswirtschaft
    Diplomarbeit: „Motive für die Implementierung von Corporate Social Responsibility (CSR) in die Unternehmensstrategie von KMU – Eine empirische Untersuchung im Bundesland Tirol“

  • Dipl.-Ing. Hansjörg Haller, Fakultät für Mathematik, Informatik und Physik
    Masterarbeit:  “FleXaml, Model Driven Development of Mobile Applications”

  • MMag. Dr. Silvia Jordan, Fakultät für Betriebswirtschaf
    Doktorarbeit: „Learning to be Mindful – Prozesse des Lernens und der Organisation von Wissen in der Anästhesiepflege“

  • Mag. Harald Oberhofer, Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik
    Diplomarbeit:  „FDI versus Exports Substitutes or Complements? A Three Nations Model and Empirical Evidence“.